Zwettl

Erstellt am 20. Juli 2016, 05:51

von Christopher Eckl

Ein originaler Erfolgslauf. Mit sechs Siegen aus sechs Partien gehen die Zwettler Originals in die verdiente Sommerpause. Obmann Jürgen Hauer: „Stärkstes Team der Vereinsgeschichte!“

Das Erfolgsteam der Zwettler Originals: Johannes Eßmeister, Stefan Hick, Daniel Allinger, Matthias Koppensteiner, Florian Fraberger, Tobias Wagner, (hinten) Jakob Wagner, Obmann Jürgen Hauer, Markus Böhm, Jan Schießwald (vorne, von links).    |  noen, privat

Ein Blick auf die sommerliche Tabelle der Landesliga Ost B macht den Zwettler Originals viel Freude. In der Kategorie Niederlagen steht am Kontoauszug die Null zu Buche. Nach sechs Spielen hält man bei ebenso vielen vollen Erfolgen.

Worauf ist der aktuelle Erfolgslauf der Braustädter zurückzuführen? Für Obmann Jürgen Hauer ist eine Steigerung der Schlüsselpositionen „schuld“. Das sind Pitcher und Catcher. „Da haben wir viel gearbeitet und sind jetzt um einiges breiter aufgestellt. Sowohl Daniel Schießwald als auch Tobias Wagner haben sich in den letzten Jahren, zusätzlich zu den bisherigen Spielern an diesen Positionen, als starke und verlässliche Spieler etabliert. Dadurch haben wir in jeder Partie Möglichkeit zur Variation und zur Anpassung an den Gegner.“

Eine weiterer Bonuspunkt gegenüber der ohnehin schon starken Vorsaison (neun von 15 Partien gewonnen) ist Matthias Koppensteiner. Der Baseball-Allrounder spielte zuletzt in der ABL (der höchsten heimischen Spielklasse) bei den Stock City Cubs, ist nun endgültig in Zwettl gelandet. Und aus dem Team der Originals nicht mehr wegzudenken. Insgesamt geht die aktuelle Auswahl der Zwettler schon jetzt in die kurze Originals-Historie (Gründung 2010) ein: „Das ist sicherlich das stärkste Team, auf das wir uns in unserer Vereinsgeschichte verlassen durften“, strahlt Hauer. 

In den Play-offs zählt‘s wirklich 

Ob‘s nun auch erstmals mit dem Meistertitel klappt, traut sich der spielende Obmann noch nicht zu prognostizieren. „Wir wissen, dass wir auch die restlichen drei Meisterschaftsspiele (Anm.: das nächste steigt am 28.8.) gewinnen können. Die Play-offs sind aber immer unberechenbar, weil auch in der A-Division sehr viele starke Teams spielen. Außerdem ist unser Kader zum angesetzten Termin wahrscheinlich um einige Stammspieler geschwächt. Wir müssen daher alles geben, um vorne mitzuspielen.“