Erstellt am 09. März 2016, 05:44

von Christopher Eckl

Grafenschlag siegte im Spitzenspiel. Michael Fuchs und Co. haben nach Erfolg gegen Waidhofen im Meisterrennen die Trümpfe in der Hand. Unterliga Nord

2. KLASSE NORD /  Beim Ottenschlager Sechserteam (von links: Tobias Martin, Florian Ottendorfer, David Strasser und Lukas Wansch) regierten nach dem zweiten Sieg im letzten Saisonspiel gegen Zwettl V strahlende Gesichter.  |  NOEN, privat

GRAFENSCHLAG I - WAIDHOFEN/THAYA III 6:4. Grafenschlag behielt im spannungsgeladenen Top-Spiel knapp die Oberhand. Gleich drei Mal fuhren die Heimischen einen 3:2-Erfolg ein. David Weichselbaum und Gernot Preisegger siegten gegen Gerhard Dollensky ebenso hauchdünn, wie das Doppel Preisegger/Fuchs gegen Gerhard Schmid und Thomas Prager. Nach diesem Erfolg liegt Grafenschlag in der Tabelle zwar einen Zähler hinter Waidhofen, hat aber zwei Spiele weniger und so beste Chancen auf den ersehnten Aufstieg.

OTTENSCHLAG II - LANGSCHLAG/WEITRA II 6:1. „Ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben den Meistertitel noch lange nicht abgeschrieben!“ Diese Kampfansage an die Konkurrenz kam von Ottenschlag-Kapitän Wolfgang Weidenauer nach dem klaren Sieg gegen Langschlag. Karl Bauer und Christoph Harton gewannen zweifach und im gemeinsamen Doppel. Wolfgang Weidenauer holte, genauso wie SG-Akteur Karl Schwarzinger, einen Punkt.

GRAFENSCHLAG II - OTTENSCHLAG III 1:6. Die Hausherren traten ersatzgeschwächt an, daher hatte das Gäste-Trio Martin Schweighofer, Ludwig Weidenauer und Patrick Kitzler leichtes Spiel. Den Ehrenpunkt der Heimischen eroberte Markus Hackl.

ZWETTL I - GROSSDIETMANNS IV 5:5. Obwohl Markus Koppensteiner und Franz Elsigan jeweils zwei Einzelsiege bejubelten, reichte es für die Braustädter gegen das Tabellen-Schlusslicht nur zu einem Remis. Bei den Gästen glänzte Martin Fuger mit gleich drei Siegen.

RAPPOTTENSTEIN I - LANGSCHLAG/WEITRA III 6:4. Langschlag trat nur mit zwei Mann an. Lukas Schwarzinger und Markus Gutmeier wehrten sich nach Kräften, unterlagen gegen die „Ritter“ (Peter Lederer, Josef Prem, Franz Schöller) aber knapp.

ZWETTL I - WAIDHOFEN/THAYA III 2:6. Die Waidhofner ließen nichts anbrennen. Gerhard Schmid holte drei Einzelsiege und den Punkt im Doppel mit Thomas Prager. Aus Zwettler Sicht stemmte sich Markus Koppensteiner am erfolgreichsten gegen die Niederlage. Er ging in zwei Einzelpartien als Gewinner von der Platte.

1. Klasse Nord

RAPPOTTENSTEIN II - ZWETTL II 2:6. Der Liga-Primus wurde gegen zwei Rappottensteiner seiner Favoritenrolle gerecht und verlor nur ein Einzel sowie das Doppel.

WAIDHOFEN/THAYA V - OTTENSCHLAG IV 3:6. Ottenschlags Michael Höllmüller war der Mann des Spiels. Er besiegte alle drei Waidhofner und verbuchte auch im Doppel mit Jürgen Geyer einen Sieg.

ZWETTL IV - WAIDHOFEN/THAYA IV 2:6. Safak Tokat holte mit knappen Siegen gegen Rudolf Schneider und Andreas Gusenleitner die Punkte für die Gastgeber.

ZWETTL III - LANGSCHLAG/WEITRA IV 2:6. Das Zwettler Dreierteam verlor mit dem gleichen Ergebnis wie die vierte Garde. Für die Punkte der Heimischen sorgten Martin Mayerhofer und David Weiss.

LANGSCHLAG/WEITRA V - GROSSDIETMANNS V 5:5. Die Heimischen waren lange Zeit auf der Siegerstraße. Nach einer hauchdünnen 2:3-Niederlage im Doppel kam am Ende eine Punkteteilung heraus.