Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:03

Große Erfolge auf internationaler Ebene im Jahr 2015. Andreas Haider-Maurer schafft den Sprung unter die Top der Tennis-Welt und Claudia Lösch räumt bei Para-Ski-WM ab. Ebenso starke Bilanzen der Fußballer und Volleyballer.

Das Comeback des Jahres: Ljubo Petrovic sprang, zwei Wochen vor Beginn der Herbstsaison, kurzfristig als Cheftrainer ein und - führte den SC Zwettl auf Rang fünf in der aktuellen Landesliga-Tabelle.  |  NOEN, Salzer

Tennis: Andreas Haider-Maurer als Nr. 1

Mit einer Wahnsinns-Saison, in der er insgesamt 755 Punkte erobert, spielt sich der Groß Gerungser Andreas Haider-Maurer erstmals in seiner Karriere in die Top 50 der Tenniswelt. Im Mai ist AHM sogar für eine Woche Österreichs Nummer eins, entthront damit Jungstar Dominic Thiem. Das absolute Glanzlicht liefert er bereits im Februar mit dem Halbfinaleinzug beim ATP-500-Turnier von Rio de Janeiro.

Danach zieht er unter anderem in Monte Carlo in die Runde der besten 16 ein und spielt in der zweiten Runde der US Open auf dem vollbesetzten Center Court gegen die Nummer eins der Welt, Novak Djokovic. Auch in puncto Länderkampf ist Haider-Maurer überragend – im Davis Cup siegt er in drei Einzelpartien drei Mal. „Das war auf jeden Fall meine bisher beste Saison“, bilanziert der 28-jährige hocherfreut.
 

Volleyball: Union Raiffeisen Waldviertel schafft Europacup-Quali

Nach einer Niederlage im kleinen Finale der Austrian Volley League gegen Amstetten landet die Union Raiffeisen Waldviertel, wie bereits in der Vorsaison, auf Rang vier und schafft erneut die Europacup-Qualifikation.

Im Herbst revanchiert sich das Causevic-Team an den Mostviertlern und siegt im ORF-Livespiel nach toller Leistung mit 3:1. Das Europacup-Abenteuer ist nach einer 1:3 Niederlage in Amriswil und einem 2:3 gegen die Schweizer in der neu adaptierten Zwettler Stadthalle schon nach der ersten Runde beendet. In die Weihnachtspause der aktuellen Saison gehen die Waldviertler auf Rang fünf.


Fußball: SC Zwettl auf fünftem Platz

Hinten stark, vorne effizient – so siegt der SC Zwettl im Oktober gegen den SC Krems mit 2:0 und setzt damit das absolute Ausrufezeichen des Jahres 2015. Auf der Trainerbank freut sich Coach Ljubo Petrovic, dass sein Plan, mit einer Fünfer-Abwehrkette anzutreten, aufgeht. Petrovic übernimmt erst kurz vor dem Start in die Herbstsaison das Traineramt vom überraschend zurückgetretenen Jaromir Plocek und führt den SCZ mit insgesamt 23 Punkten auf den fünften Tabellenplatz.

„Wie unsere gute Bilanz im Herbst zeigt, war und ist Ljubo Petrovic die beste Lösung für den SC Zwettl“, freut sich Sektionsleiter Harald Resch. Unter Coach Plocek belegen die Zwettler Rang neun in der Frühjahrs- und Platz sechs in der Abschlusstabelle.
 

Ski Alpin: Claudia Lösch holt sich Gold

Drei Mal Gold, ein Mal Silber – so lautet die Bilanz von Claudia Lösch nach der Para-Ski-WM in Panorama (Kanada). Erstmals holt sie auch eine Goldene in der Abfahrt. „Es ist einfach so unglaublich genial“, gibt sie nach ihrem goldenen Lauf zu Protokoll.

Die 27-jährige aus Neupölla ist mit der eingangs erwähnten Ausbeute die beste Athletin der gesamten Titelkämpfe. Im Oktober wird sie für ihre Erfolge bereits zum vierten Mal zu Österreichs „Behindertensportlerin des Jahres“ geehrt. Das Jahr 2015 endet für Lösch allerdings äußerst schmerzhaft: Sie zieht sich bei einem Unfall einen Oberschenkel-Trümmerbruch zu und fällt für die Saison 2015/16 aus.
 

Beachvolleyball: Schwaiger & Hansel unter Top Ten

Nach gutem Saisonstart mit Platz vier beim Open-Turnier von Luzern verpasst Europameisterin Stefanie Schwaiger mit Partnerin Barbara Hansel im Hochsommer gleich vier Mal (Moskau, Yokohama, Long Beach, Olsztyn) den Sprung in den Hauptbewerb bei World Tour-Turnieren.

Im Herbst findet die Großglobnitzerin gemeinsam mit ihrer Mitspielerin aus Salzburg aber wieder in die Erfolgsspur. Bei den letzten vier Turnieren der Beach-Saison 2015 (in Sotschi, Xiamen, Puerto Vallarta und Antalya) erreicht Österreichs Parade-Duo ebenso oft einen Platz unter den Top Ten. „Da haben wir gezeigt, dass wir es ja doch noch können“, blickt Schwaiger schmunzelnd zurück.


Laufsport: Anna Holzmann erlebt erfolgreichste Saison

Ihre bisher erfolgreichste Saison erlebt Anna Holzmann. Die Zwettlerin siegt bei neun Antritten im Rahmen des Waldviertler Laufcups vier Mal und sichert sich damit deutlich vor SC Zwickl Zwettl-Klubkollegin Silvia Kolm erstmals den Gesamtsieg.

Holzmann hat auch bei der größten Laufveranstaltung im Bezirk, dem 27. Zwettler Stadtlauf im Juni, die Nase in der Damenwertung klar vorne. Bei der Premiere des Waldviertler Frauenlaufs rund um den Frauenwieserteich bei Langschlag, bei dem sich im September rekordverdächtige 500 Läuferinnen in Bewegung setzen, wird Holzmann hinter der Oberösterreicherin Verena Pachlatko Zweite.
 

Fußball: Evelin Kurz im U16-Nationalteam

Die 15-jährige Evelin Kurz gibt im Februar beim UEFA Development Tournament in Dublin ihr Debüt im österreichischen U16-Nationalteam. Im Oktober schafft die Arbesbacherin mit der U17-Auswahl bei einem Vier-Nationen-Turnier in Kasachstan den Aufstieg in die zweite Runde der EM-Qualifikation.

Kurz spielt in allen drei Begegnungen durch. Auch auf Vereinsebene läuft es für die Waldviertlerin blendend: Für ihren Klub St. Pölten-Spratzern erzielt sie Anfang November ihr erstes Bundesliga-Tor.
 

Laufsport: Hable feiert Tagesieg

Erneut ein bärenstarkes Sportjahr liefert der Georgenberger Jürgen Hable ab. Im Februar erreicht der ULC Horn-Läufer den zweiten Gesamtrang in der Waldviertler Crosslaufserie.

Auf dem dritthöchsten Treppchen steht er am Ende des Waldviertler Laufcups, feiert beim Serienfinale in Groß Siegharts zudem den Tagessieg. Bei den bisherigen Stationen des Crosslaufcups 2015/16 belegt Hable vier Mal Rang zwei.
 

Fußball: USV Groß Gerungs reitet auf Erfolgswelle

Die Kicker des USV Groß Gerungs reiten im Herbst in der Gebietsliga NW/WV auf der Erfolgswelle. Sieben Siege, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen sprechen eine glasklare Sprache und bringen der Mannschaft von Trainer Ante Plazibat nach der Hinrunde den herausragenden zweiten Tabellenplatz ein.

Obwohl die Leistungsträger Jaroslav Ludacka, Martin Maly und Christian Steininger gemeinsam für zwölf Spiele ausfallen. Plazibat kompensiert dies mit jungen Spielern wie Lukas Klauner, der beim vielumjubelten 5:0-Derbysieg gegen den SC Hartl Haus früh eingewechselt wird und prompt einen Doppelpack schnürt.
 

Fußball: SV Göpfritz/Wild erobert Titel

Nach dem Vizemeistertitel im Vorjahr erobert der SV Göpfritz/Wild den Titel in der 3. Klasse Hornerwald. Zwei Runden vor Schluss steht der Erfolg der Valenta-Elf fest. „Den Titel haben wir uns nach dem zweiten Platz im Vorjahr mehr als verdient“, freut sich Obmann Erich Mautner.

Nach einem Herbst der schwachen Sorte, nach dem der SV als Tabellen-Sechster überwintert, trennen sich die Wege von Göpfritz und Valenta. Auch in Sachen Integration erweisen sich die Göpfritzer als meisterlich: Mit den SV-Kickern Mohamad und Mahdi Rezai laufen erstmals Asylwerber in einem Bewerbsspiel im Bezirk auf.