Erstellt am 20. Januar 2016, 05:38

von Stefan Berndl und Michael Salzer

Knapper 6:5-Sieg im Schlüsselspiel. SPG Krems/Zwettl fixiert Rang drei mit Erfolg in Stockerau und verpasst Punktgewinn gegen Amstetten.

 |  NOEN, Michael Salzer

STOCKERAU - KREMS/ZWETTL 5:6.
Zum entscheidenden Match um Rang drei im Grunddurchgang trat die Spielgemeinschaft Krems/Zwettl nur mit zwei Linien an – die Umstellung lohnte sich.
Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß, legten gleich im ersten Drittel den Grundstein zum Sieg. Mit Konsequenz in der Defensive und nahezu perfekter Ausbeute im Powerplay gingen die Waldviertler mit einer 4:1-Führung in die erste Pause. Im zweiten Abschnitt wurde nicht mehr so verteidigt, die Stockerauer nützten die vorhandenen Räume und verkürzten auf 3:5. Obwohl dann Gerd Gruber das 6:3 für Krems/Zwettl gelang, wurde es am Schluss noch spannend: Die Gastgeber gingen volles Risiko, setzten die Waldviertler massiv unter Druck, schafften mit einem Doppelpack sogar den Anschlusstreffer. Doch letztlich blieb es beim knappen und wertvollen Auswärtssieg.

KREMS/ZWETTL - AMSTETTEN 2:3.
Die Platzierungen im Grunddurchgang waren somit fixiert, beide Teams schonten beim Match am Samstagabend in Zwettl einige Leistungsträger bzw. ihre Kräfte. Antonin Vesely schoss die Gastgeber gleich nach 33 Sekunden in Führung. Dies währte bis sechs Sekunden vor dem Schlusssignal im ersten Abschnitt, als ein unglücklicher Gegentreffer zum 1:1 führte. Im Mitteldrittel lief es umgekehrt: Die Auswärtigen ging früh in Führung, Patrick Kern stellte auf 2:2 (34.).
Im dritten Durchgang rutschte der Puck nach Schuss von Markku Savolainen durch – 2:3 (52.). Die größte der in Summe wenigen Waldviertler Chancen vergab Antonin Vesely: Nach schnellem Konter scheiterte er im Eins-gegen-Eins-Duell am Wölfe-Goalie.