Erstellt am 12. Oktober 2016, 04:22

von NÖN Redaktion

Volleyball: Mädels starten durch. Die neuformierten Zwettlerinnen eröffnen mit einem Heimspiel am Samstagabend.

Die neuformierten Volleyballerinnen der Sportunion Zwettl starten am Samstag in die neue Saison, Neo-Trainer Daniel Schießwald (li.) kann aus einem großen Kader wie noch nie zuvor schöpfen.  |  privat

Die Zwettler Volleyballerinnen starten am kommenden Samstag mit einem Heimspiel in die neue Hallensaison, und zwar mit einigen Veränderungen bzw. Verstärkungen.

„Es ist großartig, dass unsere Nachwuchsarbeit so gut funktioniert“, freut sich Sektionsobmann Stefan Löschenbrand. „Von der U11, U13, U15, U17 bis zu den neuformierten Teams in der 1. Klasse und in der Landesliga, ist Zwettl in jeder Meisterschaftkategorie mit mehreren Mannschaften vertreten und bestätigt damit einmal mehr die Vormachtstellung im Bereich Volleyball-Nachwuchs im Waldviertel.“

Die größte Änderung: Daniel Schießwald, der frühere Libero im Waldviertler Bundesliga-Team, konnte für die Position des Cheftrainers beim Landesliga-Team gewonnen werden. „Für uns die absolute Idealbesetzung,“ freut sich Löschenbrand. Der bisherige Coach Tobias Rudig übernimmt bei den Jüngsten. „Beim ersten Training im Gymnasium Zwettl standen 34 Mädchen aus den ersten Klassen in der Halle. Das ist Rekord, da bin ich eh völlig ausgelastet,“ schmunzelt Rudig über seine neue Aufgabe.