Erstellt am 05. April 2017, 05:00

von Ines Hauer

Zwettler Damen siegten bei Nummer 2. Die Zwettler Damen zeigten Nervenstärke, bezwangen den Tabellendritten mit 17:15 im fünften Satz.

Die Volleyballerinnen der Sportunion Zwettl zeigten mit dem 3:2-Erfolg in Pöchlarn ihr großes Potenzial auf.  |  Georg Mayr

Im vorletzten Saisonspiel zeigten die Zwettlerinnen noch einmal grandiosen Kampfgeist, bezwangen die aktuelle Nummer zwei der Landesliga-Tabelle in fünf Sätzen.

Die Nibelungengauerinnen konnten sich ab Mitte des ersten Satzes absetzen und diesen gewinnen (18:25). Im Satz Nummer zwei machte Anna Winkler, die souverän agierende Außenangreiferin Anna Winkler der Gäste, Druck mit einer tollen Serviceserie. Die Waldviertlerinnen profitierten im weiteren Satzverlauf von dem erspielten Polster, gewannen diesen klar (25:16).

Die nächste Runde verlief für die SPU-Damen sehr ernüchternd: Eine viel zu hohe Eigenfehlerquote und Annahmeprobleme machten es den Gastgeberinnen leicht, sich den dritten Satz zu holen (14:25). Doch so schnell gaben die Zwettlerinnen nicht auf.

Im stets ausgeglichenen vierten Satz konnten sie sich nochmals voll motivieren und bewiesen in einigen langen Ballwechseln Konstanz, wodurch sie schließlich das spannende Satzfinale für sich entschieden (25:23). Auch der Entscheidungssatz gestaltete sich äußerst spannend.

Zuletzt hatten die Zwettler Damen die besseren Nerven, fixierten den sensationellen Auswärtssieg (17:15). „Unser besonderer Teamgeist hat uns heute den Sieg gebracht. Es macht einfach immer Spaß mit den Mädels“, stellte Mittelblockerin Julia Berndl fest.