Erstellt am 29. Oktober 2015, 02:02

von Christopher Eckl

Lauter und greller Saisonabschluss. Ein Unwetter kam Steffi Schwaiger und Barbara Hansel in Antalya in die Quere - das Duo landete auf Platz 5.

Saisonende im Regen. Stefanie Schwaiger (re.) und Barbara Hansel machten beim Antalya Open wettertechnisch von Sonnenschein bis Blitz und Donner alles mit. Sportlich lief‘s wie zuletzt blendend. Das ÖVV-Duo fuhr einen starken fünften Platz ein.  |  NOEN, FIVB

Was für ein letzter Wettkampftag der Saison 2015 für Steffi Schwaiger und Barbara Hansel! Im Achtelfinale der Antalya Open regnete es bereits stark – das ÖVV-Duo ließ sich aber nicht aufhalten und rang die US-Amerikanerinnen Carico/Summer mit 2:1 nieder. Nur wenige Stunden später ging es im Viertelfinale gegen Kessy/Day (USA) – diesmal verloren Schwaiger und Hansel mit 0:2, hatten dabei aber nicht nur mit den Gegnerinnen, sondern auch mit Blitz und Donner zu kämpfen.

Angesichts dieser Eindrücke rückte auch der tolle fünfte Rang in den Hintergrund. „Das ist ein gutes Ergebnis für uns“, sagte Steffi Schwaiger. „Aber das Ausscheiden hat doch einen komischen Beigeschmack, denn die Bedingungen im Viertelfinale waren absolut unmöglich.“ Babsi Hansel schlug in dieselbe Kerbe: „Es war ein Wahnsinn, dass weiter gespielt wurde. Wir haben Protest eingelegt, der wurde aber abgelehnt.“

Drei tolle Erfolge in der Gruppenphase

Wenig zu protestieren hatte Österreichs Parade-Beach-Duo an den Tagen zuvor. Gleich zum Auftakt der Gruppenphase siegte man im rot-weiß-roten „Stallduell“ gegen Schützenhöfer/Plesiutschnig mit 2:0. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Ukrainerinnen Davidowa/Schipkowa vom Court gefegt. In der dritten und letzten Partie von Pool A mussten dann auch die topgesetzten Holtwick/Semmler aus Deutschland dran glauben. Der Lohn dafür: der Gruppensieg! „Den mit einem Sieg gegen die Nummer eins des Turniers zu fixieren, ist wirklich super“, so Schwaiger. „Das war eine sehr gute Leistung!“

Der fünfte Rang in Antalya war bereits der vierte Top Ten-Platz von Schwaiger/Hansel in Folge. Das Formbarometer zeigte also im Herbst kräftig nach oben. Nun geht‘s für das Duo in den wohl verdienten Urlaub. Die Reise zu den Olympischen Spielen im nächsten Sommer nach Rio de Janeiro wackelt unterdessen weiterhin. Im Olympic Ranking liegen die Österreicherinnen auf Rang 26, auf einen Fixplatz fehlen 524 Punkte.