Erstellt am 20. April 2016, 04:04

von René Denk

Silber für Waidhofen. Andrea Österreicher landete beim Finale des erstmals ausgetragenen Waldviertler Jägerinnencups auf Rang zwei. Sabine Mörzinger aus dem Bezirk Gmünd ist die Siegerin des 1. Waldviertler Jägerinnencups.

Sabine Mörzinger (Mitte) aus dem Bezirk Gmünd siegte beim 1. Waldviertler Jägerinnencup. Im Bild steht sie mit den besten Schützinnen der anderen Bezirke: Andrea Österreicher (Waidhofen), Margit Beranek (Krems), Alice Wagerer (Horn) und Sabine Bauer (Zwettl). Es gratulierten die Bezirksjägermeister Karl Ruttenstock (Horn), Andreas Neumayer (Krems) und Ernst Strasser (Gmünd) sowie Bezirksjägermeister-Stellvertreter Manfred Jäger (Zwettl) und die Veranstalter Markus Heindl und Gerlinde Zauner.  |  NOEN, René Denk

Sabine Mörzinger aus dem Bezirk Gmünd ist die Siegerin des 1. Waldviertler Jägerinnencups. Sie holte sich am Sonntag im Schießsimulationszentrum Waldviertel in Stögersbach den Finalsieg.

Nach den Bezirksentscheiden, die am Wochenende zuvor ausgetragen wurden, schoss jeweils die beste Jägerin für ihren Bezirk im Finale. „Die Ergebnisse waren sehr gut. Ihr könnt stolz auf eure Frauen sein, ich traue mich Wetten, sie schießen besser, als die Hälfte eurer Männer“, fand Zentrums-Betreiber Markus Heindl gegenüber den Bezirksjägermeistern bei der Siegerehrung lobende Worte.

Der Bewerb bestand aus einer Kombination von Szenarien. Mit der Flinte mussten die Jägerinnen jeweils zehn Mal auf Wildente, Fasan und Rebhuhn feuern.

Siegerin musste Vielseitigkeit zeigen

Danach wurde fünf Mal eine „Tauben-Dublette“ geschossen. Weiters wurde mit der Büchse jeweils zehn Mal auf einen laufenden Keiler und in zwei Riegeljagdszenario auf Hirsch und Wildschwein geschossen. Danach wurde zehn mal auf eine 70 Meter entfernte Zielscheibe stehend frei gefeuert. Die fünf Finalistinnen konnten eine Maximalpunktezahl von 260 erreichen. Sabine Mörzinger (Bezirk Gmünd) siegte mit 178 Punkten, gefolgt von Andrea Österreicher (Waidhofen) mit 149 Punkten. Dritte wurde Margit Beranek (Krems, 148 Punkte), vor Alice Wagerer (Horn, 143). Sabine Bauer belegte mit 114 Punkten Platz fünf.

Heindl kündigte an, auch im nächsten Jahr den Cup auszutragen. Beim 1. Waldviertler Jägerinnencup machten 22 Bewerberinnen mit. Beim Schießsimulationszentrum wird die Waffe nicht abgefeuert. Heindl versteht das Zentrum als Ergänzung zum Schießkino, wo die Waffe abgefeuert wird. Dafür könne man eine weitaus genauere Trefferanalyse möglich.