Erstellt am 19. Oktober 2016, 05:15

von Ines Hauer

Starker Saisonstart. Im intensiven Auftaktmatch gegen den Titelfavoriten schafften die Zwettlerinnen einen Satzgewinn.

Die Freude über den Satzgewinn gegen den Titelverteidiger und -favoriten aus Schwechat war groß: Julia Berndl, Karin Siegl, Anna Mengl, Verena Gundacker und Ines Hauer (von links).  |  Salzer

Nach der intensiven Vorbereitung unter Neo-Trainer Daniel Schießwald ist das SPU Sparkasse Volleyballteam mit einem Heimspiel in die neue Saison gestartet.

Topmotiviert durch die Präsenz vieler Zuschauer, gelang es dem heimischen Team, den Titelverteidiger bis zur Mitte des ersten Satzes mit einer guten Verteidigungsarbeit zu überraschen. Doch aufgrund einiger Eigenfehler der Zwettlerinnen setzte sich Sokol/2 letztlich klar durch (18:25). Auch im zweiten Satz hielten die Waldviertlerinnen gut mit, erspielten sich sogar einen leichten Vorsprung.

Mit ihrer souveränen Verteidigungsarbeit holten die Schwechaterinnen den Vorsprung den Rückstand bald wieder auf, gewannen den zweiten Satz mit 25:22. Dann schafften es die Gastgeberinnen mit solider Annahme, wuchtigen Angriffen und guter Verteidigung in Führung zu gegen, und diese in der nervenaufreibenden Schlussphase zu halten – 25:23. Im vierten Satz schlugen die Schwechaterinnen zurück, siegten mit 25:12.

„Wir können stolz und zufrieden sein, dass wir einen Satz geholt haben“, bilanzierte Zwettl-Trainer Daniel Schießwald. „Aber wir müssen auch noch an vielen Dingen arbeiten.“