Erstellt am 21. April 2016, 04:14

Zweierteam steigt mit Silber auf. Mit Rang zwei fixierten die Waldviertler den Aufstieg in die Landesliga.

Wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung: Die zweite Mannschaft der Union Waldviertel (von rechts: Peter Hiemetzberger, Florian Weixelbraun und Christopher Hahn) hat in der Schlussrunde der 1. Klasse zwar das Waldviertel-Derby verloren, aber den Aufstieg in die Landesliga fixiert.  |  NOEN, Michael Salzer

WALDVIERTEL - TEAM W4 1:3. In den Abschnitten eins und zwei unterliefen den Gastgebern etliche Eigenfehler. Das Team W4, souveräner Tabellenführer aus Horn, agierte hingegen kompakt und konstant, schafften so zwei klare Satzgewinne. Dann hatten sich die Hausherren warmgelaufen und drückten mächtig aufs Gas. Eine starke Serviceleistung und die volle Abgebrühtheit am Netz bescherten der von Rudinei Boff betreuten Mannschaft den ungefährdeten 25:16-Sieg.

Der vierte Durchgang entwickelte sich zum wahren Volleyball-Krimi. Die Heimmannschaft nahm den Aufschwung mit, auch die Horner fanden wieder zu alter Stärke. Am Ende gab wieder die Routine den Ausschlag zugunsten der Horner, die über den 25:21-Erfolg jubelten.

WALDVIERTEL - AMSTETTEN 3:2. Nach der Niederlage war das Waldviertler Team im zweiten Match extra-motiviert. Die Amstettner traten mit einem sehr jungen Team an, einige Akteure können aber schon Erfahrungen aus der 2. Bundesliga aufweisen. Dies schlug sich im Ergebnis nieder: Am Ende stand ein knappes 3:2 für die Waldviertler, die das gesamte Match ein wenig fokussierter und konsequenter agierten.

Der Erfolg gegen die Mostviertler war für die Union der ideale Schlusspunkt hinter einer Saison, in der man die eigenen Erwartungen übertroffen hat. Die Mischung aus gestandenen und jungen Spielern funktionierte tadellos. Mit dem Halbfinaleinzug im NÖ-Cup sowie der Silbermedaille in der 1. Klasse stellten sich auch tolle Erfolge ein.