Erstellt am 01. Juni 2016, 05:55

von Christopher Eckl

„Eine lässige Geschichte“. Die EM-Endrunde zieht zahlreiche Fußballfans aus dem Bezirk an. Zum totalen Renner entwickelte sich das Match des ÖFB-Teams gegen Island.

Mario Moser, Christian Marchsteiner, Florian Weißensteiner, Christoph Tauber (hinten), Michael Hofer, Thomas Zeilinger, Roman Marchsteiner und Johannes Mitterecker (vorne, v.l.) begleiteten das ÖFB-Team nach Schweden. Ein Großteil der Truppe ist auch in Frankreich mit dabei.  |  NOEN, Foto: privat
Fast könnte man das Gefühl bekommen, dass die Fußballer im Bezirk Zwettl im Juni kollektiv zur Euro nach Frankreich reisen. Besonders das letzte Gruppenspiel des ÖFB-Nationalteams gegen Island (Mittwoch, 22. Juni) scheint es den Zwettlern angetan zu haben.

Robin Franta, Sektionsleiter des ESV Schwarzenau (2. Klasse Waldviertel Thayatal), und USC-Rappottenstein-Verteidiger Alexander Bruckner geben sich das Match hautnah im Pariser Stade de France. Bruckners Trainer, Mario Reicher, nannte ebenfalls zwei Karten für diese Partie sein Eigen. Er verzichtet aber auf den Frankreich-Trip. Und zwar aus einem einfachen und guten Grund: „Das Spiel ist am 22. Juni – ich heirate zwei Tage später“, schmunzelt der Rappottenstein-Coach.



Live dabei bei der Euro in Frankreich wird auch eine erfahrene Fangruppe aus dem Bezirk Zwettl (siehe Foto links) sein. Erfahren deshalb, weil die Männer den Kickern des Nationalteams schon in der Qualifikation zum Match gegen Schweden nach Stockholm folgten und dort mit David Alaba und Co. die Fixierung der EM-Teilnahme ausgelassen feierten.

Zur Reisegruppe gehört unter anderem Arbesbach-Trainer Mario Moser. Auch er wird sich das Aufeinandertreffen der Koller-Elf mit Island reinziehen – und ist jetzt schon voller Vorfreude: „Das ist natürlich eine lässige Geschichte. Taugt mir voll, dass wir Karten bekommen haben.“