Erstellt am 21. Oktober 2015, 13:07

von Mario Kern

136 Wohnungen mehr für die Jugend. Genossenschaft setzt zweites Projekt für junge Bürger in Pfeffer-Gasse um. Bau von 20 bis 30 Wohnungen soll 2016 starten.

 |  NOEN, NÖN/Grafik Bischof

Kaum ist das erste "Junges Wohnen" -Projekt in der Tauschergasse vollendet, plant die St. Pöltner Wohnungsgenossenschaft bereits das nächste: In den kommenden Jahren sollen auf einem mehr als 11.000 Quadratmeter großen Grundstück in der Karl-Pfeffer-Gasse insgesamt 136 Wohnungen errichtet werden.

Schöne Lage für Wohnprojekt

Das sieht das Gewinner-Projekt des Architektenbewerbs vor, den die Genossenschaft ausgeschrieben hatte. „Die Lage westlich des Mühlbaches, neben einem Grüngürtel, ist wirklich sehr schön“, schwärmt Genossenschafts-Direktor Willi Gelb. Die bis zu 60 Quadratmeter großen Wohnungen für junge Bürger würden preiswert gestaltet, so Gelb. Zusätzlich gebe es Grünanlagen, Terrassen und Balkone.
 

x  |  NOEN, NÖN/Grafik Bischof

Diesen Winter will die Genossenschaft gemeinsam mit den Architekten die Details des Projektes erarbeiten. Im Frühjahr 2016 soll dann planmäßig der Baustart für die erste Etappe des Projektes erfolgen. „Das bewegt sich am Anfang zwischen 20 und 30 Wohnungen. Wir werden uns danach nach dem Bedarf für solche Wohnungen richten“, informiert Gelb.

"Anfangs werden es 20 bis 30 Wohnungen sein. Wir werden uns danach nach dem Bedarf für solche Wohnungen richten.“ Willi Gelb, Genossenschafts-Direktor

Die Weichen für das neue Bauprojekt wurden bereits im Juli im Gemeinderat gestellt: Die Stadt stellt das Grundstück als Baurechtsgrund zur Verfügung. Für einen symbolischen Betrag – genau wie beim Projekt in der Tauschergasse, dem ersten Jungen Wohnen in St. Pölten. Diese 21 Wohnungen werden am 5. November an die Mieter übergeben.