Erstellt am 23. Dezember 2015, 18:28

von Alex Erber

90-Jährige ausgeraubt. Kriminalität / Pensionistin wurde bei Spaziergang niedergestoßen und verletzt. 17-Jähriger erfand Überfall, Trickdiebe treiben ihr Unwesen. / 

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Raub, vorgetäuschter Raub, Trickdiebstähle: Die Polizei hat vor den Weihnachtsfeiertagen jede Menge zu tun. Eine Pensionistin wurde nach dem Besuch eines Gottesdienstes beim Spaziergang auf dem Gehsteig im Bereich der Kreuzung der Maria-Theresia-Straße mit der Heidenheimer Straße kurz vor Mittag von hinten umgestoßen. Der bislang unbekannte Täter – möglicherweise handelte es sich auch um ein Duo – raubte die Handtasche der 90-Jährigen, in der sich lediglich zehn Euro befanden.

Das Opfer wurde durch den Sturz schwer verletzt. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in das Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert. Mögliche Augenzeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos St. Pölten unter 059/133-35-3333 in Verbindung zu setzen.

Handy nicht gestohlen, Bodybuilder betrogen

„Ich bin überfallen worden!“ Das erklärte ein 17-Jähriger, dem scheinbar sein Mobiltelefon im Bereich des Bahnhofs entwendet worden war. Das klang angesichts der Sicherheitslage rund um den Bahnhof schlüssig, doch im Zuge der Einvernahme verwickelte sich der Jugendliche zusehends in Widersprüche. Letztendlich legte er ein Geständnis ab: „Ich habe den Überfall erfunden.“ Mutmaßliches Motiv: Er dürfte das Handy beschädigt haben. Um ein neues zu ergattern, tischte er den Beamten die Version vom „Überfall“ auf. Der Bursche wurde wegen Vortäuschens einer Straftat angezeigt.

Auch Trickdiebe waren am Werk: In einem Energy-Store in der Mariazeller Straße erbeuteten die Täter, die sich als Kunden ausgaben, eine Geldbörse, in der sich rund 1.000 Euro befanden.

Ebenso trieben in einem Schönheitssalon in der Innenstadt unbekannte Täter ihr Unwesen. Dort entwendeten sie Mobiltelefone und Bargeld im Wert von rund 1.200 Euro.