Pyhra

Erstellt am 19. Oktober 2016, 12:17

von Manuela Mayerhofer

Wuchtiger Holzpfosten landete am Knöchel. Bei Entlade-Arbeiten rutsche einem Mitarbeiter ein Holzpfahl aus der Hand. Er zog sich dabei eine Verletzung am Bein zu und musste ins Krankenhaus gebracht. werden.

Symbolbild  |  NOEN, www.BilderBox.com

Nach dem Ausräumen des Firmentransporters war für einen Mitarbeiter Feierabend: Er zog sich beim Ausladen eines Firmentransporters eine offene Fleischwunde zu.

Der 45-Jährige hatte am Firmenparkplatz einer Tischlerei begonnen Holzbretter aus dem Wagen zu heben. Beim Hantieren eines etwa 80 Kiloschweren Holzpfostens, rutschte ihm der Pfosten aus der Hand und schlug auf seinen rechten Fuß auf.

Der Mann erlitte dabei eine tiefe offenen Quetschwunde am Knöchel und wurde mit der Rettung ins Universitätsklinikum nach St. Pölten gebracht.