Erstellt am 29. Juli 2016, 05:59

von Mario Kern

Beislfest mit neuen Ideen im Köcher . Event-Macherinnen haben eigenen Verein gegründet. Für das diesjährige Fortgeh-Spektakel haben sie einiges geplant.

 |  NOEN, Kern

Durch 14 Stationen führt das diesjährige Beislfest am 7. und 8. Oktober. Das Vinzenz Pauli ist diesmal nicht dabei, auch nicht das bereits geschlossene Frank‘s. Als Ersatz haben die beiden Organisatorinnen Denise Thiery und Valerie Sieberer einen Food Truck mit allerlei Burger-Variationen für das Fest gewinnen können.

Das eifrige Duo hat zusammen mit zwei weiteren Beislkultur-Liebhabern einen Verein gegründet, der erstmals hinter dem traditionellen Fortgehevent steht: den „Verein zur Förderung der Beislkultur in St. Pölten“. Der soll aufzeigen, „was es alles gibt in der Stadt“.

Event wird immer beliebter

Beim 14. Beislfest kann der Verein auf das mittlerweile erarbeitete Renommee des Fests und der Beisllandschaft in der Landeshauptstadt aufbauen. „Die Gäste werden immer mehr, unser Event wird immer beliebter.“ Thiery und Sieberer haben aber auch einige neue Ideen im Köcher: So soll es dieses Jahr ein Bobbycar-Rennen vom Café Emmi zum Café Schubert geben. Die Veranstalterinnen spielen außerdem mit der Idee, den Hauptstadt-Express für den Transport zwischen den Beisln zu gewinnen. Auch eine Kunst-Installation des Vereins Lames und eine Ausstellung von Bildern aus der Reihe „Ich bin
St. Pölten“ können sich die Festmacherinnen vorstellen. „Bis Mitte August sollte das Programm stehen, dann geht es an die Umsetzung“, kündigen Thiery und Sieberer an.

Für das nächste Jahr ist dann eine Kooperation mit der FH angedacht. Im Zuge des Masterlehrgangs Eventmanagement werden Studenten dann das nächstjährige Fest dokumentieren. „Wir werden aber auch in der Planung unterstützt.“