St. Pölten

Erstellt am 28. Januar 2018, 20:59

von Lisa Röhrer

Freude bei allen Parteien im Wahlkreis. Verluste für VP und die Grünen, Zugewinne für SP und FP – das ergab die Landtagswahl für den größten Wahlkreis des Landes. Trotz einem leichten Minus bleibt die VP klar an der Spitze, das größte Plus fuhren die Freiheitlichen ein.

   |  Weingartner-Foto

In der Stadt hat die VP Grund zur Freude. In der rot regierten Landeshauptstadt konnte die Volkspartei sogar ein kleines Plus einfahren und sich das Ergebnis von der letzten Landtagswahl um 0,24 Prozent verbessern. Sie holte 38,33 Prozent der Stimmen und damit wieder Platz eins. Anders sieht es im Bezirk aus: Hier muss die Volkspartei Verluste von 2,41 Prozent hinnehmen. Sie liegt mit 48,34 Prozent aber weiterhin klar vorne.

Das dritte Direktmandat für den Wahlkreis dürfte sich für die VP um wenige hundert Stimmen nicht ausgehen.

Satte Gewinne erzielte die SP in Stadt und Bezirk. Die Sozialdemokraten schafften in der Landeshauptstadt 36,13 Prozent (+4,60). Im Bezirk sicherten sie sich 23,34 Prozent (+3,03) der Stimmen. Kathrin Schindele zieht für die SP in den Landtag.

Ihr Ergebnis von der vergangenen Landtagswahl klar ausbauen konnte die FP wie im gesamten Land auch im Wahlkreis. Sie liegt mit 13,83 Prozent (+4,94) in der Stadt und 14,26 Prozent (+6,15) im Bezirk hier nahe am NÖ-Ergebnis.

Zusammen entfielen im Wahlkreis damit 45,8 Prozent (-1,71) der Stimmen auf die VP, 26,58 Prozent (+3,40) auf die SP, 14,15 Prozent (+5,8$) auf die FP und 7,81 Prozent (-1,72) auf die Grünen. NEOS schaffte beim ersten Antritt 5,66 Prozent.

Das Ergebnis der Vorzugsstimmen wird am Mittwoch erwartet. Reaktionen aller Bezirksspitzenkandidaten zum Ergebnis im Wahlkreis St. Pölten finden Sie in der kommenden Print-Ausgabe der St. Pöltner NÖN sowie im E-Paper.


Mehr dazu

Hier geht's zur Landtagswahl 2018 auf NÖN.at: Live-Ticker, alle Ergebnisse, Reaktionen, Analysen und vieles mehr!

Umfrage beendet

  • Habt ihr den Ausgang der Wahl erwartet?