Erstellt am 02. Oktober 2015, 09:32

von Daniel Lohninger

Biker-Treffen am See soll Comeback feiern. Motorradfreunde St. Pölten gründen sich wieder. Damit dürfte Großevent am Ratzersdorfer See neu belebt werden.

Beim Alpenmarathon entstand die Idee zur Wiederbelebung der Motorradfreunde St. Pölten. Obmann Karl Heinz Himmelstein (Mitte) im Bild mit Roman Trinko, Franz Reiser, Franz Gratz und Christian Trinko.  |  NOEN, NÖN

Anfang 2013 war es, dass die Motorradfreunde St. Pölten mit einem Paukenschlag ihre Auflösung bekannt gaben: Der nach einer Krebs-Erkrankung gezeichnete Obmann Karl Heinz Himmelstein hatte die Funktion zurückgelegt, keinen Nachfolger gefunden und beim Abgang beklagt, dass die Förderung der Stadt für das beliebte Motorradtreffen am Ratzersdorfer See geringer ausgefallen sei als versprochen.

Comeback mit Himmelstein

Jetzt, mehr als zweieinhalb Jahre später, feiern die Motorradfreunde ihr Comeback. Und das mit Himmelstein als Obmann. „Ich muss zwar künstlich ernährt werden, aber ich bin geheilt und kann voller Euphorie starten“, erklärt Himmelstein den Meinungsumschwung. Wesentlich beigetragen zum Entschluss hat ein persönliches Erfolgserlebnis: Im Sommer bewältigte Himmelstein den 900 Kilometer langen Biker-Alpenmarathon. „Ich bin stolz, dass ich das – auch dank der Unterstützung meiner Freunde – geschafft habe“, so Himmelstein.

Das Treffen am Ratzersdorfer See fehlt vielen Bikern

Entscheidend für die Wiederbelebung des Vereins sei aber gewesen, dass die St. Pöltner Biker beim Alpenmarathon immer wieder angesprochen worden seien. „Viele haben gesagt, dass ihnen das Treffen am See fehlt – hier waren doch jedes Mal 1.500 bis 1.800 Motorräder“, sagt Himmelstein.

26. bis 29. Mai als möglicher Termin

So entstand die Idee, den Verein wieder zu gründen. Angemeldet ist er bereits. Erstes Treffen ist am Donnerstag, 1. Oktober, um 19 Uhr im Gasthaus Keferböck. Klar, dass es auch das Bikertreffen wieder geben soll – angedacht ist 26. bis 29. Mai.