Erstellt am 10. September 2015, 06:27

von Daniel Lohninger

Blickfang auf Schienen. Landesfeuerwehrverband brandete ÖBB-Taurus-Lok, die seit wenigen Tagen auf der Westbahnstrecke im Einsatz ist. Foto wurde bereits über 100.000 Mal "geliked"

Eine vom Landesfeuerwehrverband gebrandete ÖBB-Taurus-Lok ist seit wenigen Tagen auf der Westbahnstrecke unterwegs.  |  NOEN, privat

Seit einigen Tagen ist ein neuer Blickfang auf der Westbahnstrecke unterwegs: eine vom Landesfeuerwehrverband spektakulär gebrandete ÖBB-Taurus-Lok. Offiziell präsentiert wird sie heute Montag von Verkehrsminister Alois Stöger und Landesfeuerwehr-Kommandant Dietmar Fahrafellner am Hauptbahnhof in St. Pölten.

Langjährige Zusammenarbeit

„Die Partnerschaft ist eine logische Konsequenz aus der langjährigen Zusammenarbeit zwischen Landesfeuerwehrverband und ÖBB-Management“, erklärt Fahrafellner. Und weiter: „Für die freiwilligen Feuerwehren ist die Lok ein gewaltiger Werbeträger.“ Bester Beweis dafür: In den sozialen Netzwerken wurde die „Feuerwehr-Lok“ innerhalb der ersten Tage bereits über 100.000 Mal „geliked“.

Die Zahlen zeigen, dass hinter dem spektakulären Auftritt jedenfalls mehr als ein Werbe-Gag steckt. Vier Feuerwehr-Bezirke sind entlang der Westbahnstrecke für die Sicherheit in und an den ÖBB-Tunnelanlagen zuständig. Für die Ausstattung mit spezifischen Einsatzgeräten und Schutzausrüstungen der hier eingesetzten Kameraden investierten die ÖBB alleine in den vergangenen Jahren rund drei Millionen Euro. „Von dieser Kooperation von ÖBB und Feuerwehr profitieren also vor allem die Bahnkunden“, führt Fahrafellner aus.

Für Einsätze auf den Schienen der Westbahnstrecke kann die Feuerwehr auf eine breite Palette an Fahrzeugen zurückgreifen, unter anderem auf vier Zwei-Wege-Einsatzfahrzeuge (auf Schiene und Straße einsetzbar), zehn Logistikfahrzeuge, neun Rüstlöschfahrzeuge und drei Atemluftfahrzeuge.