Böheimkirchen

Erstellt am 10. August 2016, 09:47

von Manuela Mayerhofer

Drei 18-Jährige landeten mit Auto im Michelbach. Der Lenker dürfte zu schnell unterwegs gewesen sein. Das Auto wurde ins Bachbett katapultiert die Insassen dabei verletzt.  

Im Spital endete eine Autofahrt für drei junge Burschen: Der Wagen landete im Bachbett, der Lenker und ein Beifahrer mussten noch in der Nacht operiert werden. Dienstagnacht gegen 3 Uhr früh waren die drei Freunde aus Pyhra, Böheimkirchen und Kirchstetten gemeinsam unterwegs. Gelenkt wurde das Auto von einem 18-Jährigen aus Pyhra. Er fuhr aus der Hochfeldstraße in Richtung Plosdorf. Aus bisher ungeklärter Ursache verpasste der Lenker eine scharfe Rechtskurve — vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit. Der PKW stürzte samt Insassen in den Michelbach und landete am Dach. Die Burschen konnten sich aus eigener Kraft befreien. Ein Augenzeuge alarmierte die Rettung.

Zwei Burschen mussten operiert werden

Alle drei jungen Männer wurden ins Universitätsklinikum St. Pölten gebracht. Beim Fahrzeuglenker musste wegen der tiefen Schnittverletzungen eine Haut-Transplantation vorgenommen werden. Einer der Beifahrer musste ebenfalls operiert werden. Der dritte Bursche konnte das Krankenhaus bereits nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Die Freiwillige Feuerwehr Böheimkirchen nahm die Bergung des stark beschädigten Unfallfahrzeugs mittels Kran am Wechselladefahrzeug vor. Der Wagen wurde auf einem nahegelegenen Parkplatz abgestellt. Der Einsatz war nach einer Stunde abgeschlossen.