Böheimkirchen

Erstellt am 02. April 2017, 10:15

von Manuela Mayerhofer

Zwei Bankerl-Varianten und Gastro erhitzen Gemüter. VP-Fraktion insistiert, im Gemeinderat sei der Beschluss gefasst worden ein Design zu realisieren. Kommt im Park Konkurrenz für den ins Auge gefassten Wirt am Stöckl-Areal?

So sehen die bereits im Park aufgestellten  Akazienholz-Bänke aus. Insgesamt wurden 13 Stück angefertigt einige mit und einige ohne Rückenlehne.    |  Mayerhofer

Zwei Themen haben vor der Gemeinderatssitzung kommenden Montag bereits Staub aufgewirbelt: Zwei Designs für Sitzbänke und ein Leader-Projekt, das unter anderem eine Art Gastro-Betrieb für Vereine im Park vorsieht.

Aber der Reihe nach, die beiden Varianten für die Holzbänke waren bereits in einer Gemeinderatsitzung im Herbst diskutiert worden. Bereits damals kam von der VP-Fraktion der Einwand, die Empfehlungen von NDU-Vertretern und Wirtschaftsguru Christian Klotz seien dahingehend, ein einheitliches Design bei Sitzgelegenheiten, Bänken, Hockern und dergleichen zu realisieren.

"Vermutlich wird das jetzt mehrstimmig beschlossen"

In dieser Sitzung wurde ein einstimmiger Beschluss gefasst, finanzielle Mittel für die erste Garnitur der Bänke freizugeben und den zuständigen Ausschuss nochmals mit der Umsetzung eines einheitlichen Designs zu befassen. 

“Die Voraussetzung, dass wir unsere Zustimmung für die Beauftragung der Holzbänke gegeben haben in der Herbstsitzung, war ein einheitliches Design. Jetzt sollen erst wieder zwei verschiedene Ausführungen realisiert werden. Vermutlich wird das  jetzt mehrstimmig beschlossen“, ist VP-Clubchef Thomas Lechner verärgert. 

Beide Designs sind von der Bevölkerung gut aufgenommen worden, versteht Grün-Gemeinderätin Margareta Dorn-Hayden, die Obfrau des zuständigen Ausschusses, die Aufregung nicht.

Ähnlich sieht es Bürgermeister Johann Hell: „Es hat wegen der Sitzbänke auch im Vorstand bereits Diskussionen gegeben. Aber es gibt eine einstimmige Empfehlung des Ausschusses, und in der Gemeinderatssitzung sind nur die finanziellen Mittel beschlossen worden.“  

"Es sind keine finanzielle Mittel geflossen bis jetzt"

Was das Leader-Projekt und die damit verbundene Gastronomie im Park betreffe, so gehe es darum, ob ein solches Projekt eingereicht werden soll.  „Es sind weder finanzielle Mittel geflossen bis jetzt, noch ist etwas beschlossen worden, wir wollen einfach versuchen Fördermittel für diese Projekt im Park zu bekommen“, so Hell. 

Margareta Dorn-Hayden versichert: „Die Vorbereitungen im Hintergrund laufen bereits seit zwei Jahren und es sind auch alle Fraktionen eingebunden, da sich zwei Ausschüsse damit befassen.  

Für Wirbel sorgt das angestrebte Projekt deswegen, weil angeblich über Vereine eine Art Gastro-Betrieb im Park überlegt werde, was zumindest nach Auffassung einiger Böheimkirchner den Plan, am Stöckl-Areal ein Wirtshaus zu etablieren, ad absurdum führen würde: „Da wird sich ins Stöckl kein Gastronom hineinstellen, wenn im Vorfeld klar ist, dass es Konkurrenz vor der Haustür via Vereine gibt“, macht ein honoriger Böheimkirchner seinem Ärger Luft. 

Die Gemeinderatssitzung findet Montag, 3. April, um 19 Uhr im Festsaal statt.