St. Pölten

Erstellt am 09. Februar 2018, 17:23

von Mario Kern

Kulturelle Vielfalt im St. Pöltner Programmkino. Im Februar und März halten die Achtziger Jahre, Josef Hader, Maria Bill und keltische Klänge Einzug ins Cinema Paradiso.

Lehnt sich nicht nur musikalisch an die Achtziger Jahre an: Sängerin Ankathie Koi mit Mikrofon und Vokuhila.  |  NOEN, David Kleinl

Abwechslungsreich wird der Februar im Cinema Paradiso: der kulturelle Spannungsbogen reicht vom Chanson über 80er-Jahre-Pop bis hin zu hochwertiger Filmkost mit Josef Hader.

Neuer Hader-Film als Highlight

Hader zeigt am Samstag, 17. Februar, seinen neuen Film „Arthur & Claire“, in dem er sich mit Filmpartnerin Hannah Hoekstra anfreundet und beide ihren Wunsch, dem eigenen Leben ein Ende zu setzen, noch einmal überdenken. Nach der NÖ-Premiere gibt es ein Film-Gespräch mit Josef Hader.

Ausverkauft ist bereits der Auftritt von Chanteuse Maria Bill, die drei Tage später Lieder von Edith Piaf und Jaques Brel zum Besten gibt. Das Konzert am Dienstag, 20. Februar, ist bereits der dritte ausverkaufte Auftritt von Bill im Programmkino.

Schräg wird es am Freitag, 23. Februar, wenn Sängerin Ankathie Koi den Club 3 beehrt: Mit ihren musikalischen und optischen Ausflügen in die
80-Jahre und ihre theatralische Performance hat sie sich bereits eine Fangemeinde erspielt.

Am Montag, 26. Februar, stellt Regisseur Reinhold Bilgeri mit Hauptdarsteller Markus Freistätter und Marianne Sägebrecht den Film „Erik & Erika“ über Erik Schinegger vor, der 1966 Weltmeister im Abfahrtslauf wurde. Schinegger selbst wird zur Filmvorführung ins Cinema kommen.

Im März warten literarische und musikalische Genüsse auf die Kino-Gäste: Am Sonntag, 11. März, liest die St. Pöltner Literatin Zdenka Becker aus ihrem neuen, bewegenden Roman „Samy“. Der Celtic Spring Caravan kommt am Montag, 12. März, mit Dallahan und dem Trio Dhoore Einzug ins Programmkino. Star-Saxophonist Bill Evans gastiert zudem am Donnerstag, 26. April, im Cinema Paradiso.