Erstellt am 08. April 2016, 10:31

von Daniel Lohninger

Demonstration für Parkplätze am Domplatz. Innenstadt-Kaufleute machen vor der St. Pöltner Gemeinderatswahl mobil.

 |  NOEN, Lohninger
Mit einer spontanen Aktion am Domplatz haben heute Vormittag mehrere Innenstadt-Geschäftsleute dafür demonstriert, dass die Zahl der Parkplätze am Domplatz auch in Zukunft erhalten bleibt. Derzeit gibt es hier 140 Stellplätze. Dafür, dass es die auch in Zukunft gibt, macht sich eine Initiative rund um Jörg Eibl stark.

Mehr als 150 Innenstadt-Geschäftsleute hätten eine entsprechende Unterschriftenaktion unterzeichnet, betont Eibl. Die Unternehmer fordern in einem, in der NÖN veröffentlichten, offenen Brief noch vor der Wahl eine Festlegung von Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) ein. „Er soll klar sagen, dass alle Parkplätze erhalten bleiben und die Stadt auf einen Millionen Euro teuren Glaspalast am Domplatz verzichtet.“

"Sind überparteiliche Initiative"

Als Wahlkampfhilfe für die VP will Eibl die Aktion der Innenstadt-Kaufleute nicht verstanden wissen: „Wir sind eine überparteiliche Initiative. Uns geht es nur um eines – darum, dass die Kaufmannschaft in der Innenstadt auch in Zukunft überleben kann.“

In ihren Auslagen werden Innenstadt-Kaufleute in den nächsten Tagen die Aufforderung an den Bürgermeister plakatieren, dass die Stadt die Parkplätze am Domplatz erhalten müsse.

Diskussion schadet Kaufleuten selbst

Im Büro des Bürgermeisters verweist man darauf, dass die Unterschriften noch nicht übergeben worden seien – es folglich unseriös sei, mit der Liste zu argumentieren. Zudem gebe es ohnehin einen gültigen Gemeinderatsbeschluss zu dem Thema, in dem die multifunktionale Nutzung und der Erhalt von möglichst vielen Parkplätzen festgeschrieben sei.

Abgesehen davon schade die permanente öffentliche Diskussion über einen „angeblichen Parkplatzmangel“ vor allem der Innenstadt und den Kaufleuten selbst: „Es ist  kein anderes Einkaufszentrum oder keine Innenstadt bekannt, die von sich aus wöchentlich kommuniziert, zu wenige Parkplätze zu haben.“

Angesichts der vorhandenen Stellplätze sei die Parkplatzsituation gut – insgesamt gebe es 16.000 Parkplätze in der City und nur 0,5 Prozent davon seien am Domplatz.