Erstellt am 12. Mai 2016, 05:54

von Mario Kern

Die Festivalhochburg im St. Pöltner VAZ. Fünf Festivals sollen in diesem Jahr mehr als 60.000 Gäste in die Hauptstadt locken. Eigenproduktion Beatpatrol geht weiter.

Bewährte Partnerschaft für Beatpatrol und Co.: VAZ-Manager René Voak, der das Holi-Festival beschallende DJ Dex, Stadtrat Robert Laimer, Raiffeisen-Club-Chef Charly Zöchling und Raiffeisen-Direktor Karl Kendler.  |  NOEN, Mario Kern

Seit genau einem Jahrzehnt ist das VAZ nicht mehr ausschließlich Austragungsort für große Messen, Bälle und Hallenkonzerte aller Art, sondern auch Bühne für verschiedenste Festivals. 2006 hatte VAZ-Manager René Voak mit Nuke und Lovely Days erstmals Festivals ins VAZ geholt – 2016 locken das Holi-Festival, das Frequency, das Beatpatrol, das Mittelalterspektakel und zusätzlich mischt man beim reanimierten Stereo am See-Festival mit.

Bis auf Holi-Festival und Frequency stammen die aktuellen Groß-Events aus der Festivalschmiede von NXP und Warehouse. Voak erwartet sich für alle fünf Festivals über 60.000 Gäste und damit immerhin ein Achtel aller Besucher, die 2015 bei Veranstaltungen im und ums VAZ gezählt wurden.

Achte Auflage des Beatpatrols

Mittlerweile zum achten Mal lässt Voak zu den Klängen illustrer Beatpatrol-DJs tanzen. Für die diesjährige Auflage am 25. Oktober sind bereits elf Acts bestätigt, darunter die Hitlieferanen von Sigma und Scooter, die Techno-Helden der 1990er-Jahre. Das 2009 gestartete Beatpatrol ist mittlerweile eines der dienstältesten elektronischen Festivals in Österreich. Mit ihrer Auswahl haben die Booker des Beatpatrols – das übrigens bis 2018 gesichert ist – bisher immer den richtigen Riecher bewiesen: Skrillex und Avicii etwa hatten beim Beatpatrol ihre ersten Gigs in Österreich. Neu ist in diesem Jahr ein Bus-Shuttle zwischen Wien und St. Pölten.