St. Pölten

Update am 13. Februar 2017, 14:03

von Mario Kern und Gila Wohlmann

Drama in St. Pölten: Baby tot, Vater festgenommen. Ein dreieinhalb Monate altes Baby verstarb am Samstag. Das 2,5 Kilogramm schwere Kind erlag schweren inneren Verletzungen, die es in einem Wagramer Haus erlitten hatte.

In St. Pölten erfolgte eine Festnahme  |  APA

Die Ärzte im SMZ Ost Wien - dort verstarb das Kind - haben aufgrund schwerer Brüche an Schädel und Rippen den Verdacht auf Kindesmisshandlung erhoben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die Eltern des Kindes, der 30-jährige Vater wurde festgenommen. 

Karl Wurzer von Staatsanwaltschaft bestätigt: „Wir ermitteln wegen Körperverletzung sowie Quälen und Vernachlässigen eines Unmündigen beziehungsweise einer wehrlosen Person mit Todesfolge.“

Eine Obduktion wurde bereits angeordnet.

Mehr zum Drama in der Print-Ausgabe der St. Pöltner NÖN.