Spratzern

Erstellt am 31. Juli 2016, 10:10

Einkaufspark für Spratzern. Eurospar soll Nahversorgung verbessern, DM, Tedi und Lidl könnten folgen.

 |  NOEN

Der ehemalige Baumax in der Porschestraße steht seit der Betriebsauflassung im Vorjahr leer. Nach Diskussionen um die etwaige Unterbringung von Flüchtlingen, ist es schnell wieder ruhig geworden um das Areal.

Jetzt gibt es gute Nachrichten für die Spratzerner: Es wird hier ein neues Einkaufszentrum entstehen. Geplant ist laut SP-Gemeinderat Walter Hobiger, dass sich hier der Diskonter Lidl, die Drogeriemarktkette DM sowie der Non-Food-Diskonter Tedi mit neuen Filialen ansiedeln.

Neuer Eurospar soll Kunden anziehen

Als attraktiver Platzhirsch wird ein neuer Eurospar kommen, bestätigt Spar-Pressesprecher Hannes Glavanovits. Auf 1.200 Quadratmetern wird hier ein Sortiment von mehr als 20.000 Artikeln geführt. „Es wird eine Snack- und Kaffee-Bar mit Sitzplätzen geben. Ich sehe das wirklich als Aufwertung der Nahversorgung in Spratzern“, streicht Glavanovits hervor. Der bestehende, etwa 500 Meter entfernte, Spar-Markt in der Schuhmeier-Straße werde im Gegenzug zugesperrt. Die Mitarbeiter werden im Eurospar übernommen, fünf neue Jobs werden geschaffen. Glavanovits: „Wir brauchen eine gute Mannschaft, und die in Spratzern ist altbewährt und eingespielt.“

Die Bauarbeiten sind bereits angelaufen. Hobiger erwartet sich, dass die künftige Nutzung des ehemaligen Baumax-Areals eine neue dynamische Entwicklung für Spratzern bringt. Insgesamt sei mit 30 neuen Arbeitsplätzen zu rechnen.

 |  NOEN

Die Mitarbeiter, die nach der Baumax-Auflassung arbeitslos geworden sind, würden von dieser Entwicklung zwar nichts mehr haben. Aber, so Hobiger: „Die meisten von ihnen sind schon wieder zurück im Berufsleben, unter anderem bei Nadlinger im Norden der Stadt.“ Das Projekt in der Porschestraße sei jedenfalls für ganz Spratzern wichtig – „eine funktionierende Nahversorgung ist für jeden Stadtteil unverzichtbar.“ Und das kleine Bistro im Eurospar bringe für die Spratzerner einen neuen Treffpunkt. Hobiger: „So ein Kaffeehaus gibt es in Spratzern derzeit ja nicht.“

Abgeschlossen sollen die Bauarbeiten noch in diesem Jahr werden.