Erstellt am 02. Juni 2016, 05:05

von Beate Steiner

EM-Goldmedaille im Ballett für Papez-Schülerin. Schützlinge von Ballettmeisterin Susanna Aljana Papez beeindruckten bei den diesjährigen Europameisterschaften.

Rebekka Hirtl holte bei der Europameisterschaft in der Königsdisziplin eine Goldmedaille.  |  NOEN, privat

Dass die Ballettschule Papez bei den österreichischen Ballettmeisterschaften erfolgreich ist, hat Tradition. Heuer holten die Schützlinge von Ballettmeisterin Susanna Aljana Papez bei den Bewerben fünf Mal Gold.

Noch sensationeller aber ist der Erfolg der jungen St. Pöltner Ballettschüler bei der Europameisterschaft im burgenländischen Oberpullendorf. Zwei Vize-Europameistertitel ertanzten die Kinderballett-Gruppe und das Kinderballett-Duo.

Goldmedaille in "Klassisches Ballett solo"

Und die 19-jährige Rebekka Hirtl setzte dem Erfolg noch die Krone auf: Die junge St. Pöltnerin holte in der Königsdisziplin „Klassisches Ballett solo“ eine Goldmedaille. Das nächste Mal sind die Tänzer der Ballettschule Papez bei ihrem jährlichen Ballettabend zu bewundern.

Dazu laden sie am Samstag, 4. Juni, ins Landestheater ein. Dort werden die preisgekrönten Tänze und „Les Sylphides“, ein narratives Ballett nach der Musik von Fréderic Chopin, zu sehen und zu bestaunen sein.