Erstellt am 21. Dezember 2015, 08:59

von Manuela Mayerhofer

Erstmals über 5.000 Bürger. Exakt 5.043 Hauptwohnsitze gibt es in der Marktgemeinde. Bürgermeister Johann Hell: „2016 hat das noch keine Auswirkungen. Ziel ist es, den Bevölkerungsstand zu halten.“

Bürgermeister Johann Hell mit den Geeehrten Karl Takats, Johann Frischeis, Helmut Gabler, Anton Liedlbauer, Monika Hamböck und Franz Schmatz, dahinter Vize Franz Gugerell.  |  NOEN, Manuela Mayerhofer
Böheimkirchen hat erstmals die 5.000 Einwohnergrenze überschritten: „Das ist ein wesentlicher Schritt in der Entwicklung unserer Marktgemeinde. Wir haben aktuell 5.043 Hauptwohnsitze, zählt man die Nebenwohnsitze dazu, sind es 5.536“, berichtete Bürgermeister Johann Hell im Rahmen der Weihnachtsfeier der Gemeinde.

Für 2016 habe das noch keine Auswirkungen, so Hell. Niederschlag finden würde der Bevölkerungszuwachs, wenn der Einwohnerstand mindestens ein Jahr so bleibt, dann nämlich würde das Mehreinnahmen bei den Ertragsanteilen bringen. Auswirkungen gebe es dann auch bei den nächsten Gemeinderatswahlen (2020), dann würde der Gemeinderat um vier Mandate vergrößert werden. Mit sich bringen würde das selbstverständlich auch eine Anpassung der Infrastruktur.

Junge Familien in der Gemeinde halten

„Unsere Ziele sind den Einwohnerstand zu halten und junge Familien in unserer Gemeinde zu halten“, erklärt Johann Hell. Deshalb soll in den nächsten Jahren nicht mehr der großvolumige Wohnbau forciert, sondern weiteres Bauland für Einfamilienhäuser geschaffen werden.

Eine Gedenkminute widmete die Festgesellschaft dem im Oktober verstorbenen langjährigen Seelenhirten Prälat Alois Hörmer. Mit der Auszeichnung „Für Böheimkirchen“ geadelt wurden an dem vorweihnachtlichen Abend ehemalige Gemeindefunktionäre sowie engagierte Gemeindebürger.