Erstellt am 11. Mai 2016, 13:22

von Thomas Lenger

Feuerwehr-Trio als Ersthelfer. Drei Feuerwehrleute aus Weigelsdorf (Ebreichsdorf, Bezirk Baden) kamen zufällig an Unfallstelle bei Böheimkirchen (Bezirk St. Pölten) vorbei und befreiten den eingeschlossenen Lenker.

 |  NOEN, Thomas Lenger/Collage Söllner
Vergangenen Sonntag waren die drei Weigelsdorfer Feuerwehrmänner René Weiner, Dietmar Kietaibl und Alexander Rubin gerade am Rückweg von einem Lehrgang der Feuerwehrschule, als sie auf der A1 bei Böheimkirchen in einen Stau gerieten.

Weiner wurde zum wiederholten Mal zum Retter

„Auf der abschüssigen Straße konnte man am Stauanfang sehen, dass sich ein Unfall ereignet hat und noch keine Einsatzkräfte vor Ort waren“, erzählt René Weiner, der auch Stadtrat der Bürgerliste in Ebreichsdorf ist. „Also fuhren wir mit unserem Kommandofahrzeug vor und sicherten die Unfallstelle ab.“

Weiters wurde durch die zufällig vorbeikommenden Feuerwehrleuten ein Brandschutz aufgebaut und weitere Einsatzkräfte verständigt. Da sich ein Unfallopfer noch im Fahrzeug befand, sich die Tür aber nicht öffnen ließ, gelang es den drei Feuerwehrmännern schließlich die Tür aufzubrechen um noch vor dem Eintreffen der zuständigen Floriani-Kollegen den eintreffenden Rettungskräften einen Zugang zum Verletzten zu verschaffen.

Der Lenker war zuvor mit seinem Wagen ins Schleudern geraten, gegen die Leitwand geprallt und hatte sich überschlagen. Er wurde von einer Notärztin versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Die Unfallstelle wurde dann von den zuständigen Feuerwehrleuten geräumt und die Weigelsdorfer Kollegen konnten ihre Fahrt fortsetzten.

Übrigens: René Weiner hatte vor Weihnachten 2015 schon einmal für Schlagzeilen gesorgt, als er zufällig bei einer Weihnachtsfeier in Schönbrunn zum Ersthelfer geworden war und einen Mann gemeinsam mit anderen reanimiert hatte.