Erstellt am 22. März 2016, 14:16

von APA/Red

Feuerwehrzentrale wird um 1,5 Millionen Euro saniert. Die Stadt St. Pölten investiert 1,5 Millionen Euro in die Erneuerung der Feuerwehrzentrale.

 |  NOEN, Symbolbild
Das Gebäude in der Goldegger Straße erhält eine thermische Fassadensanierung, zudem werden Portal und Fenster getauscht. Damit soll das Haus 2017 bei der 150-Jahr-Feier der FF St. Pölten-Stadt wieder einem aktuellen technischen Standard entsprechen, hieß es in einer Aussendung des Magistrats am Dienstag.

Die 1989 eröffnete Zentrale wird von der städtischen Immobilien GesmbH saniert, Grundlage ist ein Gemeinderatsbeschluss von Ende Februar. Das Gebäude dient als Bezirksalarmzentrale für die 24 Feuerwehren des Abschnittes St. Pölten-Stadt und alle Wehren im Feuerwehrbezirk St. Pölten - insgesamt sind das 105 freiwillige und zwölf Betriebsfeuerwehren. In der Zentrale stehen 30 Fahrzeuge, neun Anhänger und vier Notstromerzeuger bereit.

Zur Mannschaft der FF St. Pölten-Stadt zählen laut Aussendung derzeit 126 Aktive, 34 Reservisten, 18 Mitglieder der Feuerwehrjugend sowie 13 hauptberufliche Mitarbeiter und 13 Zivildiener. Im Jahr 2015 wurden 1.190 Einsätze geleistet.