Erstellt am 07. April 2016, 17:54

von Nadja Straubinger

Fischaufstiege in der Traisen sind fertig. Für über 1,3 Millionen Euro wurden Vertical slots in Spratzern und Altmannsdorf gebaut. Weitere sollen folgen.

In Spratzern wurde die Fischaufstiegshilfe feierlich eröffnet und von Propst Maximilian Fürnsinn (4. v. l.) gesegnet: Christina Veit, Dieter Lutz, Walter Hobiger, Matthias Adl, Franz Permoser, Stephan Pernkopf, Kurt Merkl, Ulrich Mauterer und Karl Gravogl sowie die Kinder Fiona und Nora Bertagnoli.  |  NOEN, Nadja Straubinger

Dem Ziel die Fischdurchgängigkeit von der Mündung bis zur Quelle der Traisen herzustellen, sind die Wassergenossenschaften einen Schritt näher gekommen. Drei Fischaufstiegshilfen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund zwei Millionen Euro wurden fertiggestellt: Altmannsdorf, Spratzern und Wolfswinkel.

Umgesetzt wurden drei Vertical Slots. Georg Zeleny von Zeleny Infrastruktur Planung begründet: „Andere Typen wie etwa ein gewässertypisches Umgehungsgerinne, ein naturnaher Beckenpass und aufgelöste Rampen wurden im Zuge des Planungsprozesses aufgrund von Platzgründen und einigen anderen Bedingungen ausgeschlossen.“ Die Fischaufstiegshilfe wurde der größten Fischart im Gewässer, dem Huchen angepasst. Fische können bei einem mittleren Abfluss – zwischen zwei bis 20 Kubikmeter pro Sekunde – die Fischaufstiegshilfe passieren, ein Abstieg ist darin nicht möglich. „Eine sogenannte Lockströmung hilft den Fischen den Aufstieg zu finden“, führt Zeleny aus. Als Sole in der Aufstiegshilfe wurde Schotter eingebracht. „Dieser schwächt die Strömung ab und die Fische können sich nach jeder Passage eines Beckens erholen.“

Damit die Durchgängigkeit auch im Sommer gegeben ist, wurde bereits unter dem kürzlich verstorbenen Landesfischereivorsitzenden Anton Öckher die Abgabe von 250 Liter pro Sekunde von den Werksbächen in die Traisen festgelegt. Grund dafür war, dass damit das Trockenfallen verhindert wird. „Die Fischdurchgängigkeit soll weiter ausgebaut werden“, betont der Obmann der Wasserwerksgenossenschaft am Altmannsdorfer Wehr Franz Permoser.