Erstellt am 11. April 2017, 05:30

von Mario Kern

Loichtl übergibt nach 21 Jahren Fliegerbräu. Georg Loichtl hat Nachfolger für sein Lokal in der Ferstlergasse gefunden. Gerhard Groiss wird am 4. Mai neu eröffnen.

Stoßen auf die Zukunft des Fliegerbräus an: der neue „Flieger-Wirt“ Gerhard Groiss und Gründer Georg Loichtl.  |  NOEN

Ganz leicht gefallen ist ihm die Entscheidung nicht: Parade-Gastronom Georg Loichtl übergibt nach mehr als 21 Jahren sein Fliegerbräu. „Ich möchte gerne, dass es gut weitergeht, mit neuen Ideen“, begründet Loichtl seinen lange überlegten Schritt.

„Ich habe dafür neben allen meinen anderen Projekten zu wenig Energie.“ Loichtl konnte seit Dezember 1995 mehr als eineinhalb Millionen Gäste in seinem Lokal begrüßen. „Es war wirklich eine schöne Zeit.“

Fliegerbräu-Übernahme als glückliche Fügung

Der neue Fliegerbräu-Wirt ist auch kein Unbekannter: Gerhard Groiss war von 2001 bis 2004 mit dem Bierlokal „Malzinger“ in der Rennbahnstraße aktiv. In den letzten dreizehn Jahren verwöhnte er beim Schmankerlheurigen in Herzogenburg seine Gäste. „Dass ich im Dezember den Heurigen zugemacht habe und Georg einen Nachfolger für das Fliegerbräu suchte, war eine glückliche Fügung“, betont Groiss.

„Ich möchte, dass es mit dem Fliegerbräu gut weitergeht. Neben den anderen Projekten habe ich keine Energie mehr für neue Ideen.“Georg Loichtl

Der neue „Flieger-Wirt“ möchte weder an der Einrichtung und Schmankerln noch an den Events viel ändern. „Vieles davon hat sich bestens bewährt. Natürlich wird es aber, wo es sinnvoll ist, Ergänzungen und neue Ideen geben.“ Lediglich eine grundlegende Änderung ist bereits fix: Ab September wird es auch ein Mittagsangebot in der Ferstlergasse 9 geben. Dafür wird das bestehende fünfköpfige Team auf voraussichtlich acht bis zehn Mitarbeiter erweitert.

Neueröffnung am 4. Mai

Gerhard Groiss wird das Lokal am 4. Mai neu eröffnen. Georg Loichtls letzter Tag als Fliegerbräu-Boss ist schon am 15. April. Loichtl wird sich auf seine Catering-Projekte im Festspielhaus, im Museum Niederösterreich und in der Villa Kunterbunt in Pressbaum konzentrieren. Zudem will der Gastronom das Angebot der neben dem Fliegerbräu angesiedelten Liefer-Küche Wurzelwerk ausbauen.