St. Pölten , Böheimkirchen

Erstellt am 24. April 2017, 13:57

von Redaktion noen.at

Die kleine Anna hatte es eilig . Eigentlich sollte das Rotkreuz-Team einfach nur die werdende Mutter ins Krankenhaus transportieren – doch die kleine Anna hatte andere Pläne. Noch im Rettungsauto erblickte das Baby das Licht der Welt.

Dominik Rath, Jasmin Bertl, Anna Bertl, Sophia Bertl, Richard Bertl, Harald Lehbauer  |  Rotes Kreuz / Lukas Hayden

Am 16. April wurde um 6:40 Uhr morgens ein Rettungswagen vom Roten Kreuz Böheimkirchen zu einer bevorstehenden Geburt in die Gemeinde Kasten gerufen. Auf dem Weg ins Universitätsklinikum St. Pölten wollte die kleine Anna dann nicht mehr länger warten.

Kurz vor dem Krankenhaus erblickte das Mädchen noch im Rettungstransportwagen das Licht der Welt. Die Mutter und das Kind konnten in Zusammenarbeit mit dem nachalarmierten Notarztwagen in das Universitätsklinikum gebracht werden.

Glückliche Eltern sagten Danke

„Die Geburt verlief schnell und unkompliziert“, erklären die beiden Rotkreuz-Sanitäter Harald Lehbauer und Dominik Rath. „Wir werden ja immer wieder zu schwierigen Einsätzen gerufen – da ist es schon ein schönes Ereignis, einmal bei einer Geburt dabei zu sein.“

Anna ist das zweite Kind von Mama Jasmin und Papa Richard Bertl. Mutter und Tochter sind wohlauf, das Rote Kreuz gratuliert herzlich. Die Eltern besuchten bereits mit ihren beiden Kindern das Rote Kreuz in Böheimkirchen und bedankten sich bei „ihrem“ Team.