Erstellt am 21. März 2016, 12:34

von Mario Kern

Genre-Glanzlichter beim Mittelalterfest. Die Folk-Metaller von Eluveitie und die Folk-Formation Faun sind die Highlights des diesjährigen Mittelalterspektakels im VAZ.

Mit wuchtigen Folk-Metal-Songs und teilweise gallischen Sprachelementen in ihren Texten sind die Schweizer von Eluveitie international erfolgreich und einen Tag vor Weihnachten im VAZ zu erleben. Foto: privat  |  NOEN, privat/Manuel Vargas Lepiz

Das mittlerweile vierte Mittelalterspektakel im VAZ hat es in sich: Die diesjährigen Headliner sind die Schweizer Eluveitie – die acht Musiker sind mit die Aushängeschilder des Folk-Metal-Genres.

„Ich habe sie schon länger auf dem Radar gehabt, umso mehr freut mich, dass es uns gelungen ist, diese Band erstmals nach St. Pölten zu holen“, verrät VAZ-Manager René Voak im NÖN-Gespräch.

Weihnachtlicher Termin tanzt etwas aus der Reihe

Nicht minder bekannt sind die deutschen Pagan-Folk-Giganten von Faun, die mit ihren Auftritten große Hallen füllen und für ihre letzten beiden Alben Platin und Gold erhalten haben. Die bayrischen Musiker waren zuletzt vor fünf Jahren in Österreich.

„Faun steht schon seit der ersten Stunde auf meiner Wunschliste“, betont Voak. „Sie werden von Jahr zu Jahr immer größer. Dass wir mit Eluveitie und Faun zwei so renommierte Bands hierherbekommen, freut mich sehr.“

Damit sei eine besondere Herausforderung gelungen: „In diesem Segment gibt es nur eine Handvoll Künstler mit Zugkraft. Dadurch ergibt sich immer mehr die Schwierigkeit abzuwechseln und ein tolles Programm zu bieten.“

Selbiges wird durch die Gruppen Tanzwut und Drescher abgerundet. Auch in diesem Jahr gibt es wieder Lagergruppen, Händler und Markt-Musik.

Allein der Termin – das Spektakel startet am Freitag, 23. Dezember, um 19 Uhr – tanzt etwas aus der Reihe. „Das ist ein Kompromiss, um die Bands angesichts ihres dichten Terminkalenders hier zu haben.“

Wie in den Vorjahren erwartet sich Voak 1.000 Gäste. „Ich hoffe aber natürlich auf mehr.“