Erstellt am 23. September 2015, 05:42

von Nadja Straubinger

"Gerüchte sind Blödsinn". Bäckermeister Wolfgang Hager fühlt sich durch die vielen Spekulationen rund um sein Unternehmen " geschmeichelt", betont aber, dass an Verkauf nichts dran sei.

Diese Hager-Filiale könnte bald geschlossen werden. In unmittelbarer Nähe befindet sich das große neue Geschäft.  |  NOEN, Straubinger

Die Gerüchteküche brodelt wieder einmal in St. Pölten. Dieses Mal geht es um das Bäckereiunternehmen von Wolfgang Hager. Von neuen Eigentümern aus Russland oder Schweden ist da die Rede. Hager aber dementiert: „Ich habe davon gehört, aber die Gerüchte sind Blödsinn. Ich bin St. Pöltner und Eigentümer und ich werde das Unternehmen nur meinen Kindern übergeben.“ Er habe keine Absichten zu verkaufen.

Allerdings hole sich Hager Profis aus aller Herren Länder, die dabei unterstützen, die Produkte zu verbessern. „Wir hatten etwa einen französischen Bäcker da, der uns mit Rezepten für Baguettes geholfen hat und Deutsche, die mit uns an der Prozessoptimierung arbeiten“, berichtet Hager. Der Bäckermeister fühlt sich aber „geehrt“, ob des großen Interesses der St. Pöltner Bevölkerung.

Filiale am Herrenplatz wird evaluiert

An einem Gerücht ist aber etwas Wahres dran. Die Filiale am Herrenplatz wackelt. „Das wird sich in den nächsten eineinhalb Monaten entscheiden. Wir haben ja die große Filiale in unmittelbarer Nähe in der Wiener Straße“, erklärt Hager.