Erstellt am 25. November 2015, 13:18

von Mario Kern

Geschichten der Stadt im Landestheater. Autoren und Mimen der neuen Bürgerproduktion des Landestheaters in St. Pölten lernten einander kennen. Proben starten am 7. Jänner.

Die Autoren der »Stadtgeschichten« mit Bettina Hering (l.) und Renate Aichinger (r.) in der Theaterwerkstatt: Zdenka Becker, Cornelia Travnicek und Bernhard Moshammer. Foto: Erna Kazic  |  NOEN, Erna Kazic
Für die Bürgerproduktion 4.0 „beschnupperten“ einander zum ersten Mal die Autoren der „Stadtgeschichten“ und interessierte Laien-Schauspieler: Renate Aichinger, Zdenka Becker, Bernhard Moshammer und Michael Ziegelwagner (Moritz Beichl konnte nicht kommen) stellten ihre ersten Ideen für die skurrilen, humorvollen und verblüffenden Geschichten vor, die bis zur Premiere am 29. April 2016 in ein einziges Stück gegossen werden.

„Viele Schauspieler vom ‚Glanzstoff‘-Projekt‘ waren da, aber auch viele neue Gesichter“, freute sich Autorin, Regisseurin und Bürgertheater-Chefin Renate Aichinger über den erfolgreichen Kennenlern-Abend. „Alle sind sehr motiviert.“

Am 7. Jänner beginnen die Proben für die „Stadtgeschichten“, die in sechs zehn- bis fünfzehnminütigen Szenen an sechs Standorten in der Innenstadt aufgeführt werden. Die sind noch nicht restlos zugeordnet. „Das wird spannend, schließlich proben und führen wir teilweise ganz in der Öffentlichkeit auf“, so Renate Aichinger.