Erstellt am 26. Januar 2016, 07:30

von Jutta Streimelweger

Gym-Umbau auf Sommer verschoben. Wieder hält der geplante Termin nicht. Aufgrund eines Container-Engpasses starten erst im Sommer die Bauarbeiten.

Erst im Sommer werden die ersten Bauarbeiter im Gymnasium Josefstraße anrücken.  |  NOEN, Kazic

Nur noch wenige Wochen und die Bauarbeiten im Gymnasium Josefstraße hätten starten sollen. Nun steht fest: Der Baustart kann nicht eingehalten werden, er muss auf Sommer verschoben werden.

Grund für die neuerliche Verzögerung: Die Container, in welchen die Schüler während der Bauzeit unterkommen sollten, kosten weit mehr als veranschlagt. Gerechnet wurde mit 900.000 Euro, nun hätten sie fast zwei Millionen gekostet: „Derzeit herrscht ein Engpass bei Containern, das schlägt sich auf den Preis nieder“, so der Sprecher der Bundesimmobiliengesellschaft Ernst Eichinger: „Nur ein Unternehmen hätte den geplanten Termin einhalten können – aber halt zu einem sehr hohen Preis.“

So habe man sich entschieden, den Baustart aufzuschieben: „So können auch die Gesamtkosten von 20 Millionen beibehalten werden.“ Stornierungskosten für Bauarbeiter und Co. fallen noch keine an. Erst im November wurde der Baustart für die Sanierung und den Ausbau des Gymnasiums Josefstraße auf März verschoben. Grund war der Wunsch der Schule, dass die Schüler nicht taktweise, sondern gleich alle auf einmal in Container umsiedeln sollten.