Erstellt am 02. August 2016, 05:53

Aus Penis wird ein Engel. Tattoo-Künstler wird entstellten Rücken von Jasmine verschönern.

Eines Penis und anderes Gekritzel hat Jasmine Strasser anstelle des erhofften Yin-und-Yang-Zeichens auf
dem Rücken.
 |  NOEN, ABCpix

Noch prangen ein Penis und anderes Gekritzel auf dem Rücken der 21-jährigen St. Pöltnerin Jasmine (die NÖN berichtete). Aber ein guter Ausgang des Tätowier-Exzesses ist in Sicht.

Der deutsche Privatsender RTL arrangierte ein Treffen der 21-Jährigen mit dem Tattoo-Künstler Danny Shoestar in Wien. Tätowiert werden konnte aber nicht gleich, weil Strasser ein Kind erwartet. „Sobald ich abgestillt habe, wird das Tattoo gestochen“, freut sich die junge St. Pöltnerin.

Engel mit dem Namen des Kindes

Gerade die Sommermonate sind nicht leicht für Jasmine. „Ich war nie im Freibad und am See schaue ich, dass niemand hinter mir liegt. Die Leute tuscheln, das ist mir unangenehm“, erzählt sie. Das Cover-up des misslungenen Tattoos wird ein Engel mit dem Namen ihres Kindes, das im September auf die Welt kommen soll:
Patrick Mario.

So etwas wie das Tattoo der jungen Frau hat Danny Shoestar noch nie „ausgebessert“. „Ich mache zwar laufend Cover-ups, aber meistens, weil etwas schlecht gestochen war oder nicht mehr erkennbar ist“, so der Tätowierer, der zum ersten Mal mit RTL zusammenarbeitet. In fünf bis sechs Stunden soll das neue Tattoo fertig sein.

Den Penis hatte ein St. Pöltner Bekannter der 21-Jährigen auf den Rücken tätowiert, obwohl sie eigentlich ein Yin-und-Yang-Zeichen wollte. Vor knapp drei Wochen stand er dafür und wegen anderer Delikte in St. Pölten vor Gericht.