Erstellt am 18. Juni 2016, 05:30

von Mario Kern

Im Einsatz für Flüchtlinge. Verein "Guarantee on tomorrow" stockt demnächst Deutschkurse auf. Freiwillige kümmern sich an der griechisch-mazedonischen Grenze um Flüchtende.

 |  NOEN

Den Erlös aus ihrem Benefiz-Event „Economic Madness“ im Mai hat die Schülervertretung der HAK nun an den St. Pöltner Verein „Guarantee on tomorrow“ übergeben. „Wir wollten unbedingt Personen unterstützen, die Gutes tun, und sind rasch auf den Verein gestoßen“, berichtet Schulsprecher Fabian Fischer.

Mit den 850 Euro unterstützen sie damit auch 17 Vereinsmitglieder, die wöchentlich bis zu 100 Personen die deutsche Sprache vermitteln. „Die Kurse sind auch auf Asylwerber ausgelegt, die vom Staat hinsichtlich des Deutschunterrichtes keine Unterstützung erhalten“, berichtet Vereinsobmann Dominik Paireder. „Mit diesen privaten Kursen helfen wir, dass sich Flüchtlinge bestmöglich in die Gesellschaft integrieren können.“ Mit dem Geld aus dem Benefiz werden Lehrbücher, Blöcke und Stifte angekauft. Unterrichtet wird in einigen Gruppen im Stadtgebiet. Dank eines neuen Kurses im REDPoint wächst die Zahl demnächst auf 120 „Schüler“ an.

Verein hat Zelte für Balkanroute errichtet

Neben den integrativen Aktivitäten des Vereins ist „Guarantee on tomorrow“ wie zu den Anfängen der Gruppierung auch jenseits der Staatsgrenzen tätig: Seit Herbst haben Vereinsmitglieder 15 eigens entworfene robuste Zelte in den unterschiedlichsten Ländern der Balkanroute errichtet. Nach der Räumung des Camp Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze haben Freiwillige Flüchtlingen in Militärcamps geholfen und sogenannte Kultur- und Schulzentren errichtet. „Dort soll zumindest den Jüngeren ein Hauch Normalität vermittelt werden.“