Erstellt am 24. März 2016, 05:34

von Daniel Lohninger

Kanaldeckel-Ärger ist bald Geschichte. Täglich rumpeln tausende Fahrzeuge über kaputte B 1. Land verspricht, dass noch heuer repariert wird.

Kaputte Kanaldeckel sorgen für Ärger bei den Autofahrer. Die vom Land koordinierten Reparaturarbeiten sind bereits in Planung  |  NOEN, Daniel Lohninger

Jeder, der auf der Nord-Süd-Achse in der Stadt unterwegs ist, kennt das Problem: Mitunter rumpelt es ganz schön, wenn man auf der Landesstraße mit dem Auto über die Kanaldeckel fährt. Vor allem in und um die Bahn-Unterführungen in der Praterstraße und in der Mariazeller Straße lassen kaputte Deckel die Stoßdämpfer ächzen.

„Hier mit dem Auto fahren zu müssen, ist eine Zumutung"

„Hier mit dem Auto fahren zu müssen, ist eine Zumutung. Man donnert von einem Loch ins andere“, ärgert sich ein NÖN-Leser. Tausende Fahrzeuge, die täglich über die kaputten Kanaldeckel fahren, würden zudem auch den Straßenbelag rundherum beschädigen.

Zuständig für die betroffene Bundesstraße ist das Land. Gerhard Fichtinger von der Straßendienst-Abteilung im Amt der NÖ Landesregierung kennt das Problem. Die Herausforderung bei diesen Schäden sei die Finanzierung. „Dafür zuständig sind die Einbautenträger“, so Fichtinger. Gerade bei Bahn-Unterführungen in der Stadt würden viele Einbauten wie Kanal, Wasser, Strom, Fernwärme und Telefon unter der Straße liegen – die Koordination der Finanzierung sei daher entsprechend schwierig. „Es gab in beiden Fällen aber bereits Gespräche“, versichert Fichtinger.

Die gegenwärtige Situation sei für die Autofahrer unangenehm, stelle aber keine Gefährdung da. Dennoch, versichert Fichtinger, werden auf beiden Abschnitten noch in diesem Jahr die Kanaldeckel repariert und die Fahrbahn saniert. Die Arbeiten sollen während der Nacht erledigt werden.