Kasten bei Böheimkirchen

Erstellt am 15. April 2017, 05:17

von NÖN Redaktion

Kasten im Musikfieber. Ganze Familien stehen bei den Live-Aufführungen auf der Bühne. Die Premiere zu „Mea culpa“ findet am 18. Mai statt.

Gerhard Müller (l.) und Johannes Heinz sind verwandt und stehen gemeinsam auf der Bühne mit weiteren Geschwistern, Cousinen, Schwägerin, Tante und Mama.  |  NOEN, Michael Winter

Während die meisten ihren Sonntag ruhig ausklingen lassen, singt, tanzt und probt ein  ganzer Ort: KlangKasten bereitet sich auf seine neue Musik-Supershow vor.

Das Spektakel startet am 18. Mai: Sänger, Schauspieler, Orchester und Tänzer arbeiten unter Profi-Anleitung und sind schon jetzt nah an der Perfektion. Ab Mitte April werden die einzelnen Teams zu Bühnenproben für das Gesamtkunstwerk aufeinandertreffen. Das neue Musical hat jetzt schon Potenzial zum Mega-Erfolg.

Die Story ist mitreißend, die Musik rockt und das Ensemble ist wie immer hoch motiviert. „Was uns bei KlangKasten auszeichnet, ist einerseits die hohe Qualität, für die wir mittlerweile stehen. Auch der einzigartige Zusammenhalt der KlangKasten-Familie“, stellt Obfrau Marlies Frühbeiß, die bereits für das dritte Projekt verantwortlich ist, fest.

Apropos Familie: Zur ursprünglichen Truppe stoßen jedes Mal viele Junge dazu, mittlerweile wirken mehrere Generationen und ganze Familien nebeneinander mit. Auch die Obfrau steht neben ihren Brüdern Florian (Sänger) und Michael aus der Band auf der Bühne. Für Kasten heißt das in den nächsten Wochen: Jede freie Minute beim Proben, Kostüme nähen,  Werbetrommel zu verbringen.  Nur so ist es möglich, Aufführung um Aufführung die dpm-Halle mit 500 Plätzen zu Füllen und den Funken auf das Publikum überspringen zu lassen, für den die große KlangKasten-Clique seit fast 20 Jahren – mit über 400.000 Besuchern – brennt.