Erstellt am 24. April 2016, 19:28

von APA/Red

Klarer Wahlsieg für Hofer in "SPÖ-Hochburg" St. Pölten. Sozialdemokratischer Kandidat Hundstorfer mit 16,78 Prozent nur Vierter - Bürgermeister und NÖ SPÖ-Vorsitzender Stadler spricht "klare Wahlempfehlung" für Van der Bellen aus.

Rathaus St. Pölten  |  NOEN, Daniel Lohninger
Dass Wahlergebnisse auf Gemeinde- und Bundesebene sehr unterschiedlich ausfallen können, zeigte sich am Sonntag in der NÖ Landeshauptstadt St. Pölten. Während die Stadt-SPÖ erst vor einer Woche bei der Gemeinderatswahl mit 59 Prozent ihre absolute Mehrheit noch weiter ausgebaut hatte, landete SPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Rudolf Hundstorfer am Sonntag mit 16,78 Prozent nur auf Rang vier.

   Den ersten Platz bei der Bundespräsidentenwahl in der NÖ Landeshauptstadt eroberte Norbert Hofer (FPÖ) mit 31,81 Prozent. Zum Vergleich: Bei der Gemeinderatswahl am 17. April hatten die Freiheitlichen mit 14,70 Prozent einen Rekordwert erreicht. Der langjährige Grüne Bundessprecher Alexander Van der Bellen wurde in St. Pölten am Sonntag mit 22,38 Prozent Zweiter, während die Grünen bei der Kommunalwahl eine Woche zuvor auf 2,74 Prozent abgestürzt waren.

   Den dritten Platz erreichte laut dem vorläufigen Ergebnis die parteiunabhängige Kandidatin Irmgard Griss (17,10 Prozent), knapp vor Hundstorfer (16,78). ÖVP-Kandidat Andreas Khol kam mit 9,07 Prozent auf Platz fünf, vor Richard Lugner mit 2,85 Prozent. Von den 39.130 Wahlberechtigten in der NÖ Landeshauptstadt gaben 62 Prozent ihre Stimme ab, davon waren 23.766 gültig. Ähnlich hoch war die Wahlbeteiligung mit 63,62 Prozent bei der Gemeinderatswahl am 17. April.

   Niederösterreichs SPÖ-Vorsitzender Matthias Stadler, Bürgermeister von St. Pölten, sprach am Sonntag eine "klare Wahlempfehlung" für Van der Bellen am 22. Mai aus. Dies mache er "als Bürgermeister der Landeshauptstadt St. Pölten, als Bürger Niederösterreichs und als Historiker", teilte Stadler in einer Aussendung mit