Erstellt am 17. Mai 2016, 13:38

von Mario Kern

Klingender Erfolg für „Hair“-Revival. Ex-BORG-Schüler haben mit konzertanter Aufführung des legendären Musicals „Hair“ an ihre Erfolge vor 20 Jahren angeknüpft.

Nach 20 Jahren wieder gemeinsam auf der Bühne: die »Hair«-Darsteller und Musiker mit neuen Mitstreitern. Das Projekt hat Stephan Eder (mit Kappe) mit Unterstützung von Sänger und Gitarrist Ben Martin sowie Schlagzeuger Thomas Froschauer auf die Bühne gebracht.  |  NOEN, Mario Kern

Optisch mögen sich die letzten 20 Jahre bei den Darstellern der BORG-Fassung des Kult-Musicals „Hair“ bemerkbar gemacht haben – musikalisch haben die Proponenten der Revival-Gigs im frei:raum allerdings der Zeit getrotzt. Mehr noch: Die zehn Sänger sind erneut in die Rollen von Georg Berger, Claude Bukowski und Co. geschlüpft (Ben Martin hat die Rolle von Bukowski übernommen) und haben teilweise ihre Leistungen vor zwei Jahrzehnten noch überboten.

Mit Songs wie „Aquarius“, „Donna“, „White Boys“, „Easy to be hard“ und „Walking in Space“ bescherten die Vokalisten „Hair“-Fans akustische Frühlingsgefühle und spätestens beim Gänsehaut-Garanten „Let the Sunshine in“ sang das Publikum im angefüllten frei:raum aus Leibeskräften mit.

Getragen haben all das großartige Instrumentalisten wie Gitarrist Harry Stöckl (er eröffnete auch als Sänger passenderweise den Song „Hair“), Ben Martin an der Gitarre, Bassist Florian Riess, Drummer Thomas Froschauer, eine eigene Bläser-Gruppe und der stimmgewaltige Profact-Chor.

"Back to the roots"

Alte Videoaufnahmen, Fotos und Toneinspielungen haben die Revival-Gigs auch zu einem wunderschönen Ausflug zu den ersten Schritten von heute namhaften St. Pöltner Künstlern wie Stephan Eder, Ulli Paris, Ramona Rotstich, Ben Martin, Felix Teiretzbacher und Florian Nährer gemacht.