Erstellt am 13. Oktober 2015, 05:52

von Daniel Lohninger

640 Stellplätze, die viel ändern. Daniel Lohninger über das geplante Parkhaus am Neugebäudeplatz.

Es ist ein Paukenschlag, der die Innenstadt-Diskussion verändern wird: das Parkhaus-Projekt von NV Immobilien und Palais Fanto am Neugebäudeplatz. 640 Stellplätze werden durch das Gemeinschaftsprojekt geschaffen, der zum Schandfleck verkommene Ex-Löwa-Markt verschwindet.

Das wird sich städtebaulich positiv auswirken – dass Parkhäuser heute optisch ansprechend sein können, sieht man an der neuen P&R-Anlage in der Parkpromenade. Wesentlich nachhaltiger als der städtebauliche Effekt sind die Folgen für die Innenstadt: Die 640 Stellplätze liegen an der Wiener-Straßen-Brücke und der künftigen Kerntangente Nord – und nur fünf Gehminuten entfernt von Fußgängerzone und Domplatz. Wer aus dem Osten in die Stadt kommt, kann hier bequem parken. Verglichen damit ist ein Domplatz-Parkplatz die unbequemere Variante. Zugleich wird die Frequenzsteigerung am Neugebäudeplatz die Wiener Straße beleben.

Das Parkhaus wird so zu einem Schlüsselprojekt für die Innenstadt-Entwicklung – eines, das auch der Polit-Diskussion über Parkplätze im Stadtzentrum eine neue Richtung geben wird.