Erstellt am 06. Oktober 2015, 05:32

von Daniel Lohninger

Die Voith-Pläne sind eine Chance. Daniel Lohninger über die Wandlung des Voith-Areals zum Industriecampus

Was vor 111 Jahre mit Euphorie begann, ist heute nur mehr traurig: Voith steht in St. Pölten anders als in vergangenen Jahrzehnten nicht mehr für Aufschwung, Erfolg und Arbeitsplätze.

Jetzt will Voith wieder ein positives Bild für die Zukunft vermitteln und hat dafür ehrgeizige Pläne: Ein moderner Industrie- und Gewerbecampus soll dort entstehen, wo durch die Paper-Schließung Flächen frei werden und Platzreserven nicht mehr nötig sind. Viele der skeptisch gewordenen Voithler und Ex-Voithler wird die Nachricht höchstens ein mildes Lächeln kosten – zu oft folgten auf große Worte kleine Taten.

In diesem Fall könnte das Bemühen des Heidenheimer Konzerns aber ein zukunftsträchtiges sein. Die Idee, aus dem Voith-
Areal einen modernen Industriecampus zu entwickeln, scheint nicht so abwegig. Derart in Stadtzentrumsnähe und zugleich infrastrukturell top-ausgestattet gibt es in ganz Österreich kaum gewidmetes Industriegebiet. Im Wettbewerb um neue Betriebs-Ansiedelungen sind das beste Standort-Voraussetzungen. Die Voith-Pläne könnten diesmal also eine echte Chance für St. Pölten sein.