Wilhelmsburg

Erstellt am 28. Juni 2016, 05:47

von Wolfgang Wallner

Ende gut, noch gar nichts gut. Wolfgang Wallner über Wilhelmsburgs Rettung.

Das Kasperltheater im NÖ-Amateurfußball macht‘s möglich. Auch als Letzter der 2. Landesliga West muss man nicht absteigen. Gut für Wilhelmsburg. Der ASK hat am grünen Tisch noch die Kurve gekratzt. Ob die Freude länger währt, hängt von der Transferzeit ab.

Denn auch wenn die Frühjahrsrunde einige Lichtblicke gebracht hat: Unterm Strich ließen die Wilhelmsburger Landesligareife vermissen. Ohne Blutauffrischung mit Qualität droht eine weitere Spielzeit aus dem Horrorkabinett. Zumindest die Trainerfrage hat man nun gelöst. Mit Hannes Neumayer sind die Wilhelmsburger aufgestiegen. Er kennt den Klub, kann – wenn‘s hart auf hart kommt – immer noch ein paar Prozent aus einem Team herauskitzeln. Jetzt ist Neumayer aber nicht als Feuerwehrmann gefragt, sondern als Architekt einer neuen Mannschaft. Kontakte hat der Trainerfuchs genug – auch wenn er in Wilhelmsburg bald an die (Eigenbau-)Grenzen stoßen wird.

Die Verstärkungen werden aus der Abteilung „Gut und günstig“ kommen müssen. Denn auf Abenteuer finanzieller Natur wird man sich in Wilhelmsburg nicht einlassen.

Dem Abstieg ist man von der Schippe gesprungen, nun darf der Klub nicht in die nächste Fall tappen.