Erstellt am 17. August 2016, 05:59

von Daniel Lohninger

Buschenreiter wird fehlen. Daniel Lohninger über den Abschied der grünen Gemeinderätin.

Nicole Buschenreiter verlässt im September die Gemeinderats-Bühne, Markus Hippmann folgt nach. Die Bilanz nach den viereinhalb Jahren, in denen die heute 36-Jährige die Geschicke der Stadt-Grünen leitete, ist durchwachsen.

Auf der Haben-Seite hat Buschenreiter zu Buche stehen, dass sie neben dem Bürgermeister die präsenteste Politikerin im Gemeinderat war. Niemand hatte mehr Wortmeldungen als sie – sie hinterfragte kritisch, versuchte, konstruktive Vorschläge einzubringen, und sorgte mit flapsigen Sprüchen auch für Unterhaltung. Inhaltlich positionierte sie die Grünen dort, wo sie hingehören: für Öffi-Ausbau, Sonnenpark-Erhalt und gegen den Autowahn in einer urbaner werdenden Stadt. 

Politisch zum Verhängnis wurde Buschenreiter aber, dass die Grünen unter ihr nie erklären konnten, warum sie eine bessere Alternative zur absolut regierenden SP sein könnten. Dazu kam ein katastrophaler Wahlkampf. Buschenreiter blieb im Abgang letzten Endes aber konsequent und nahm den Hut. Ihre Partei hat die schwierigste Phase jetzt aber erst vor sich.