St. Pölten

Erstellt am 09. August 2016, 05:57

von Daniel Lohninger

Übersiedelung richtiger Schritt. Daniel Lohninger über den Umzug der SVA nach St. Pölten.

St. Pölten statt Wien. Das heißt es ab 2017 auch für den Großteil der 180 Mitarbeiter der SVA-Landeszentrale. Die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) wird den Weg gehen, den bereits die meisten Institutionen mit Landesgeltung beschritten haben und in die Landeshauptstadt ziehen.

Ähnlich wie zuletzt bei der Arbeiterkammer hält sich die Begeisterung der Mitarbeiter – oft sind es Wiener – vermutlich in Grenzen. Entscheidungskriterium darf das aber keines sein: Jedem, der bei einer NÖ-Institution tätig ist, muss klar sein, dass er irgendwann in St. Pölten sitzen wird.

Zudem zeigt gerade das Beispiel der Arbeiterkammer: Wer in St. Pölten ist, ist im Bundesland präsenter und gewinnt an Relevanz. Das gilt umso mehr für Themen und Interessen, die eine Institution vertritt. Das wird in absehbarer Zeit auch die letzten in Wien verbliebenen Landeszentralen zur Übersiedelung bewegen.

St. Pölten kann sich über die SVA-Entscheidung doppelt freuen – einerseits bringt sie Jobs in die Stadt, andererseits ist sie eine große Chance für die Belebung des Neugebäudeplatzes.