Erstellt am 23. August 2016, 03:12

von Daniel Lohninger

Wir freuen uns auf 2017. Daniel Lohninger über die Weiterentwicklung des Frequency.

Als das Line-up feststand, waren manche St. Pöltner etwas enttäuscht – die großen Head-liner fehlten diesmal. Am Tag nach dem Mega-Event steht fest: Die achte Auflage des Frequency in St. Pölten ist dennoch ein Erfolg geworden.

Das zeigt zum einen die nach wie vor hohe Besucherzahl – mit 120.000 Gästen ist das
Frequency weiter eines der größten Festivals Österreichs. Zum anderen trägt die von Harry Jenner verordnete Strategie, das Frequency zum Wohlfühl-Festival zu machen, erste Früchte. Foodtrucks, Hängematten, Biergarten, Party-Locations und Kleinbühnen sowie Chillout-Bereiche sorgen dafür, dass das Spektakel auf den großen Stages nicht der einzige Grund für den Festivalbesuch ist.

Als großes Wohlfühl-Plus wartet zudem die Traisen mit Abkühlung im Naturidyll. Dass just die zugemüllt wird, ist eine der Schattenseiten des Festivals – zugleich aber Ausdruck unserer Konsumgesellschaft und eher kein St. Pöltner Spezifikum. 2017 ist die nächste Gelegenheit, das Frequency wieder einen Schritt weiterzuentwickeln – wir freuen uns darauf.