Erstellt am 30. Dezember 2015, 05:18

von Daniel Lohninger

Plenum ist zum Diskutieren da. Daniel Lohninger über die Wortmeldungs-Bilanz der NÖN.

Einmal im Jahr hat die Opposition Grund zum Jubeln: Wenn die NÖN ihre Wortmeldungs-Statistik aus dem Gemeinderat präsentiert. Nicole Buschenreiter vor Klaus Otzelberger und Markus Krempl-Spörk lautet heuer das Ergebnis.

Erster SP-Politiker ist Franz Gunacker auf Platz vier – abgesehen von Matthias Stadler, der auch im Gemeindeplenum omnipräsent ist, aber als Bürgermeister „außer Konkurrenz“ gewertet wird. Zugleich belegt die Statistik, allen Beteuerungen der Parteien zum Trotz, dass sich St. Pölten mitten im Wahlkampf befindet.

Natürlich kann man darüber streiten, was diese Zahlen aussagen. Lassen sie Rückschlüsse zu, wer fleißig ist und wer nicht, wer ein guter Politiker ist und wer nicht? Die Antwort ist einfach: Nein, die Zahl der Wortmeldungen sagt weder was über deren Qualität noch über den Fleiß des Politikers aus. Sie zeigt aber sehr wohl, wie ernst Kommunalpolitiker den Gemeinderat als Diskussionsforum nehmen. Und: Dass hier diskutiert wird, ist vor allem für uns Bürger wichtig. Die Entscheidungen des Gemeinderates betreffen schließlich uns alle.