Erstellt am 21. Juni 2016, 05:16

von Daniel Lohninger

Sonnenpark jetzt weiterentwickeln. Daniel Lohninger über den Rückzieher der Stadt beim Sonnenpark.

16 lange Jahre hat das Ringen um den Sonnenpark gedauert. Jetzt ist es vorbei: Die Stadt wird das fünf Hektar große Areal in guter Lage doch nicht verkaufen, das ursprünglich hier geplante Wohnbau-Projekt ist damit endgültig gescheitert.

Überraschend kommt diese Wende nicht. Nach Jahren verhärteter Fronten standen die Vorzeichen im Wahlkampf bereits auf „Sonnenpark erhalten“. Keine einzige Partei wollte den 2007 beschlossenen Verkauf wirklich noch durchziehen. Und auch die St. Pöltner Wohnbaugenossenschaft zeigte zuletzt wenig Interesse, die Pläne auf dem ehemaligen Fabriksareal mit aller Gewalt umzusetzen.

Jetzt, da die Wahl vorbei ist, konnte Bürgermeister Matthias Stadler ohne Gesichtsverlust die Notbremse ziehen. Zu Gute kommt ihm dabei, dass sich St. Pölten aufgrund großer Flächenreserven den Luxus leisten kann, Grünraum in zentralen Lagen zu erhalten. Entscheidend wird jetzt dennoch sein, dieses Areal unter Federführung der Stadt zu einer Grün-Oase für alle St. Pöltner zu entwickeln. Denn ihnen gehört der Sonnenpark – und das auch in Zukunft.